So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26391
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Am 18.07.2016 habe ich per Haustürgeschäft einen 5

Kundenfrage

am 18.07.2016 habe ich per Haustürgeschäft einen 5 Jahresvertrag über eine Werbung/Belegung aufeinem Festanhänger abgeschlossen.
Nachdem ich weiter darüber nachgedacht, habe ich dren Vertrag am 22.07.2016 widerrufen.
Jetzt schreibt mir diese Firma, dass ein Widerruf bei sogenannten Haustürgeschäften nicht möglivch ist, da der abgeschlossene Vertrag mit meiner Erwerbstätigkeit in Zusammenhang steht. Ist das richtig ?
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Leider ja.

Das Widerrufsrecht bei einer sogenannten Haustürsituation, also bei einem Vertragsabschluss außerhalb der Geschäftsräume des Verkäufers steht nach dem eindeutigen Wortlaut des § 312 BGB nur bei Verbraucherverträgen zur Verfügung.

Also bei Verträgen die Sie für Ihren Privaten Lebensbereich abgeschlossen haben.

Wenn Sie aber den Vertrag für Ihre gewerbliche Tätigkeit abgeschlossen haben, dann können Sie sich leider nicht auf ein Widerrufsrecht berufen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Danke für die Info, es gibt also keine Möglichkeit den Vertrag rückgängig zu machen ?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Mit einem Widerruf können Sie den Vertrag nicht rückgeänig machen.

Denkbar wäre eine Anfechung des Vertrages wegen Irrtums oder arglistiger Täuschung.

Sollte bei Vertragsschluss eine derartige Täuschung erfolgt sein oder sollten Sie bei Abschluss einem Irrtum unterlegen sein, dann könnten Sie den Vertrag anfechten.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne habe ich Ihre Fragen beantwortet.

Über eine positive Bewertung meiner Arbeit würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz