So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Spitz.
RA Spitz
RA Spitz, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 379
Erfahrung:  Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)
91771857
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Spitz ist jetzt online.

Hallo ihr lieben, Ich bin seit April krank geschrieben u

Kundenfrage

Hallo ihr lieben, Ich bin seit April krank geschrieben u mein Vertrag wurde nicht verlängert. Nun muss man mir ja den Urlaub ausbezahlen. Eigentlich errechnet sich ja der Anspruch aus dem Durschnittsverdienst der letzten 13 Wochen ( Zuschläge mit dabei). Wie errechnet sich es wenn ich jetzt nur Krankengeld bekommen habe? Nimmt man da den 13Wochen Durschnittsverdienst bevor ich ins Krankengeld gerutscht bin?

Gepostet: vor 12 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 12 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

in Beantwortung Ihrer Frage (“Nimmt man da den 13Wochen Durschnittsverdienst bevor ich ins Krankengeld gerutscht bin?”) möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen:

Ja, Sie haben Recht. Geregelt ist dies in § 11 Bundesurlaubsgesetz.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, so bitte ich um Nachricht.

Ansonsten bitte ich Sie höflich, eine Bewertung meiner Antwort abzugeben.

Dies ist erforderlich. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Spitz M.A.

Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht

Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 12 Monaten.

Das Gesetz sagt, dass sich die Urlaubsabgeltung nach dem durchschnittlichen Arbeitsverdienst, das der Arbeitnehmer in den letzten dreizehn Wochen vor dem Beginn des Urlaubs erhalten hat, mit Ausnahme des zusätzlich für Überstunden gezahlten Arbeitsverdienstes bemißt.

Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(-in),

nachdem ich Ihre Fragen sachlich zutreffend beantwortet habe und Sie meine Antworten auch gelesen haben, ist noch die wiederholt erbetene Bewertung meiner Antwort offen.

Ihre Bewertung ist erforderlich, um den Vorgang abschließen zu können. Bitte holen Sie dies jetzt nach. Vielen Dank!

Oder haben Sie noch weitere Fragen? Dann geben Sie mir bitte Bescheid.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus W. Spitz, M.A. (Kriminologie und Polizeiwissenschaft)

Rechtsanwalt, zugleich Fachanwalt für Arbeitsrecht

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz