So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod, Moderator
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 30
Erfahrung:  xxxxxx
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

ich arbeite als dolmetscherin im flüchtlingslager

Kundenfrage

Ich habe eibe frage und zwar ich arbwite als dolmetscherin im flüchtlingslager Und das seit 1.5 und habe bis jetzt noch kein cent bekommen Ich habe 4 lohnabrechnungen aber kein geld Jetzt haben wir einen anwalt Dieser anwalt hat uns gesagt das uns das geld am 8.8 überwisen qird Wurde es auch nicht Was jönnens wir in der hinsicht machen Dann haben wir geld ab und an bar auf die hand bekommen heute sagte die chefin zu uns dass sie das geld zu hause vergessen hat Kann sie uns was tun kann uns was passieren ?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Fragenstellerin,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Prinzipiell richtet sich eine einforderbare Vergütung nach dem zwischen den Parteien bestehenden Vertrag.

Existiert zwischen den Parteien kein Vertrag, ist aber davon auszugehen, dass die erbrachte Leistung nicht unentgeltlich erfolgt, schuldet die inanspruchnehmende Partei den marktüblichen Lohn.

Auf Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung ist davon auszugehen, dass Ihre "Arbeitgeberin" einen Entlohnungsanspruch anerkannt hat. Dies ergibt sich u.a. aus den erteilten Lohnabrechnungen.

Sie können den Anspruch auf Lohnzahlung ggf. vor Gericht einklagen. Hierzu wäre gegen Ihre "Arbeitgeberin" eine Zahlungsklage zu führen.

Sie sollten dieser schriftlich eine Frist zur Zahlung des gesamten ausstehenden Lohnes setzen und androhen, dass Sie danach einen Rechtsanwalt mit der Anspruchsdurchsetzung beauftragen.

Sofern bereits eine Barzahlung erfolgte, ist diese auf den Lohnzahlungsanspruch anzurechnen. Hat Ihr Arbeitgeber die Barzahlung nicht der Lohnsteuer unterworfen, kann dieser sich strafbar gemacht haben.

Eine Sanktion diesbezüglich haben Sie als "Arbeitnehmerin" nicht zu erwarten, da Sie in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Ihrem Arbeitgeber stehen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter *****@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####


Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-lx9fwz7u- an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.