So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3653
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Strafrecht

Kundenfrage

Strafrecht
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Wie kann ich Ihnen helfen?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Guten Tag,
bei einer Fahrscheinkontrolle der MVG (Münchner Verkehrsbetriebe) wurde von mir eine erhöhtes Beförderungsentgelt verlangen. Ich hatte den Kontrolleur um seinen Ausweise gebeten und dieser hatte mit diesen 10 cm vor meine Gesicht gehalten worauf ich seine Hand wegschob.
Ich besass einen gültigen Fahrschein der nach Meinung der Kontrolleure aber nicht gültig war. Allerdings hat die MVG nach nach Eirneichung einer Kopie des Fahrscheins einen Stempelfehlter erkannt, das Verfahren niedergeschlagen und mir eine gute Zukunft gewünscht. Wie gesagt der Fahrschein war gültig und das war für jedermann erkennbar. Reine Revanche für das kleine Scharmützel in der U Bahn.
ich wurde gegen meinen Willen 45 Minuten von den Kontrolleuren zwei Polizisten und einem Wachmann festgehalten bis meine Personalien etc. festgestelllt wurden. Der Fahrschein war definitiv gültig und das war erkennbar. Liegt hier u.U. eine Straftatbestand vor.
Herzlichen Dank für Ihre Antwort
Peter Wiedemann
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Danke für Ihre Rückmeldung.

Das Festhalten kann Freiheitsberaubung (§ 239 StGB) und Nötigung (§ 240 StGB) sein.

Es ist aber zu bedenken, dass die Polizei bei einem Verdacht einer Straftat berechtigt ist, den Verdächtigen festzuhalten. Auch die Kontrolleure haben in so einem Fall ein vorläufiges Festnahmerecht (§ 127 StPO).

Sie könnten also eine Strafanzeige wegen Freiheitsberaubung und Nötigung machen, aber ich denke, das Verfahren wird eingestellt werden, weil es einen Rechtfertigungsgrund gibt.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.