So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26844
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich betreibe eine Tankstelle im Vier-Schicht-System.

Kundenfrage

ich betreibe eine Tankstelle im Vier-Schicht-System. Eine meiner Arbeitnehmerinnen ist seit dem 12.07.2016 krank geschrieben. Der Krankenschein ging bis zum 11.08.2016. Die AN war dann ab dem 12.08.16 für eine Schicht eingeteilt und ist nicht erschienen. Sie hat auch nicht angerufen oder sich anderweitig gemeldet. Heute kam dann per Post eine Folgebescheinigung bis zum 31.08.2016, ausgestellt am 11.08.2016. Kann ich die AN fristlos kündigen, da sie ohne sich zu melden vier Tage nicht zu Arbeit erschienen ist. Sie wusste von dem Dienstplan und ihrer Einteilung.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich ist der Arbeitnehmer verpflichtet die AU Bescheinigung und auch die Folgebescheinigung Ihnen vorzulegen und auch die Tatsache der Krankheit und die voraussichtliche Dauer (auch bei einer Fortsetzungserkrankung) mitzuteilen.

Die Verletzung dieser Vorlage und Mitteilungspflicht kann auch zur fristlosen Kündigung führen.

Allerdings müssen Sie dann die AN vorher erfolglos abgemahnt haben.

Wenn es sich hier um den ersten Verstoß der AN handelt, dann ist noch keine fristlose Kündigung sondern nur eine Abmahnung möglich.

Über eine positive Bewertung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen!

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl

Rechtsanwalt