So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22860
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, folgende Frage: Ich habe zum Ende letzten Jahres den

Kundenfrage

Hallo, folgende Frage:
Ich habe zum Ende letzten Jahres den Arbeitgeber gewechselt und nun vom alten Arbeitgeber ein Arbeitszeugnis erhalten. Dort stehen auch alle meine Tätigkeiten drin die ich als medizinisch-technische-Assistentin gemacht habe. Darüber hinaus war ich für die Erstellung der Dienstpläne und Urlaubspläne zustaendig,neben meinen anderen Tätigkeiten. Diese habe ich selbständig erstellt und meine Leitung hat sie abschließend freigegeben. Im Arbeitszeugnis steht leider nur drin dass ich in die Erstellung der dienstplaner involviert war. Dies reicht mir aber nicht aus, da dies nicht wiedersprichst wie es tatsächlich war. Ich habe mich schon mehrfach an meinen Arbeitgeber gewendet aber dieser ist nicht dazu bereit das Zeugnis zu ändern. Kann ich noch irgendwas tun damit es doch noch detaillierter im Zeugnis beschrieben ist?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie haben in der Tat einen Anspruch auf Erteilung eines korrigerten und ordnugsemäßen Arbeitszeugnisses, welches sämtliche der von Ihnen ausgeübten Tätigkeiten aufnimmt und benennt.

Es gilt insofern der Grundsatz der Vollständigkeit des Zeugnisses: in der Tätigkeitsbeschreibung müssen sämtliche dem AN übertragenen Aufgaben beschrieben werden, damit ein künftiger AG sich ein entsprchendes Bild von den Qualifikationen, Fertigkeiten und Kompetenzen des Bewerbers machen kann.

Diesen Vorgaben wird das Ihnen erteilte Arbeitszeugnis nicht gerecht, sofern es die von Ihnen geleistete Erstellung der Urlaubspläne vollständig unterschlägt und ausblendet.

Sie können daher die Erteilung eines korrigierten Arbeitszeugnisses einfordern, welches diese Tätigkeiten ausdrücklich zu nennen hat.

Fordern Sie den AG daher schrftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zur Korrektur des Zeugnisses auf. Kündigen Sie ihm an, dass Sie andernfalls die Zeugnsiberichtigungsklage zum Arbeitsgericht führen werden. Ihr AG würde sodann kostenpflichtig verurteilt werden, das Arbeitsszeugnis zu ergänzen.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es geht mir nicht allein um die Unterschlagung der Erwähnung der Urlaubspläne sondern auch um eine detailliertere Beschreibung der Erstellung der Dienstpläne. Dass ich in die Erstellung involviert wurde spiegelt nicht das dar was ich tatsächlich gemacht habe. Habe ich auch darauf einen Anspruch? Dass es detaillierter drinsteht?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Ja, Sie haben einen Anspruch darauf, dass sämtliche der von Ihnen ausgeübten Tätigkeit im Einzelnen beschrieben werden. Dies bedeutet, dass Sie von dem AG eine detailliere Beschreibung der Erstellung der Dienstpläne einfordern können.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sie können sich auf dieses Urteil des Bundesarbeitsgerichts berufen:

Ein Zeugnis muss die Tätigkeiten, die ein Arbeitnehmer im Laufe des Arbeitsverhältnisses ausgeübt hat, so vollständig und genau beschreiben, dass sich künftige Arbeitgeber ein klares Bild machen können (BAG 12.08.1976 - 3 AZR 720/75).

Geben Sie bitte nunmehr abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Mir wird angezeigt, dass Sie erneut online sind - haben Sie denn noch Nachfragen, die ich vielleicht nicht erhalten habe? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt