So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra.weichel.
ra.weichel
ra.weichel, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 317
Erfahrung:  Steuer- Straf- und Zivilrecht
95252382
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra.weichel ist jetzt online.

Ich wurde vor gut 1.5 Jahren, 3 Jahre auf Bewährung gesetzt.

Kundenfrage

Ich wurde vor gut 1.5 Jahren, 3 Jahre auf Bewährung gesetzt. Heuer wurde mein Auto gepfändet um dies abzuweisen habe ich dummerweise behauptet das Auto gehört meinen Vater lediglich die Nutzung sei mir überlassen. Als mir das alles zu kritisch war haben wird die Klage zurückgezogen. Der Schuldner hatte mich angezeigt wegen betrügerische Krida. Ich habe am Freitag das 1. vernehmen bei der Polizei. Muss ich jetzt ins Gefängnis gehen?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

​wegen welcher Straftat wurden Sie zuvor verurteilt?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wegen einbruchs
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wegen einbruchsdiebstahl
Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage der von Ihnen geschilderten Sachverhaltsmomente wie folgte beantworte:

Ob Sie nun ins Gefängnis müssen, lässt sich nicht ohne weiteres abschließend beurteilen.

1.

Zunächst sollten Sie nicht zur Vernehmung bei der Polizei erscheinen, sondern ein Strafverteidiger mit Ihrer Verteidigung beauftragen! Dieser wird dann Einsicht in die Ermittlungsakte nehmen und prüfen, ob eine Einlassung zur Sache sinnvoll erscheint.

2.

Auch wenn sie unter Bewährung stehen und erneut veruteilt werden, besteht auf Seiten des Gerichts die Möglichkeit, eine erneute Bewährungsstrafe zu verhängen, so dass Sie im Falle einer erneuten Verurteilung nicht ins Gefängnis müssen. Dies setzt jedoch eine deutliche positive Sozialprognose voraus. Ob eine solche vorliegt, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen.

Ich hoffe Ihnen einen ersten verständlichen Überblick gegeben zu haben und bedanke ***** *****ür das entgegengebrachte Vertrauen.

Soweit noch Rückfragen bestehen, können Sie gerne die Rückfragefunktion nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Weichel
Rechtsanwalt

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben. ​

Freundliche Grüße

Weichel
Rechtsanwalt

Experte:  ra.weichel hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie noch Fragen?