So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17062
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich habe im Okt. 2015 einen Bildungsscheck NRW(500€) beantragt

Kundenfrage

Ich habe im Okt. 2015 einen Bildungsscheck NRW(500€) beantragt und er wurde mir genehmigt. Den Scheck habe ich bei der TUKaiserslautern eingereicht und es ging alles reibungslos voran, denn ich mußte für das Aufbau und Fernstudium Brandschutz und Sicherheitstechnik 700,00 statt 1200€ Semesterentgeld entrichten.
Nun sagte man seitenns der Uni anfang des Jahres, dass der Scheck nicht einzulösen sei und ich die 500,00 € zu entrichten habe. Die TU wirbt jedoch im Hochglanzprospekt mit den Fördermöglichkeiten, weist jedoch auf die Beratungsstellen NRW hin.
Habe ich Schadenersatz aufgrund Falschberatung und nach welchem § lt. BGB?
Welches Gericht ist für NRW Arbeit und Soziales zuständig?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Mit welcher Begründung sei der Scheck nicht einzulösen?

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und stehe für Rückfragen jederzeit gern zur Verfügung.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen („Dem Experten antworten“) mehr haben.

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Auf eine Frage die Gegenfrage zu stellen ist für mich keine befriedigende Antwort.
Es gibt keine Begründung. Der Scheck sei für ein Studium nicht einlösbar.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich hatte lediglich weitere Informationen erbeten.

Mit welcher Begründung wird dies durch die Uni abgelehnt?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Uni wirbt zwar in ihrer Hochglanzbroschüre mit verschiedenen Fördermöglichkeiten; rechtlich verweisen sie wohlweislich auf die Beratungsstellen. Die Beratungsstelle hat mir letztendlich den Scheck ausgestellt! siehe Anlage!
Welches Gericht ist zuständig? Und wie ist der Schadenersatz (500€) durch welches Gesetz BGB §893 begründet?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

§ 893 BGB ist nicht anwendbar.

Klagen müsste man vor dem Sozialgericht gegen die Förderstelle.

Rechtsgrundlage ist eine landesinterne Förderrichtlinie.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sozialgericht ist leider falsch
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Weil?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
das müsste ich Sie fragen, als Experte!!
Vielleicht weil es um Bildungsfragen geht.
Wenn z. Bsp. ihr Sohn unberechtigterweise eine 6 in Mathe bekommt; klagen Sie dann vor dem Sozialgericht?
Ich habe zwar keine Rechtswissenschaften studiert, aber so würde ich mir das erklären!!
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Es gibt den Verwaltungsrechtsweg und auch den Sozialrechtsweg.

Da es sich meiner Meinung nach um eine Sozialleistung handelt bei dem Bildungsgutschein / Scheck ist das Sozialgericht zuständig.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ich habe die Klage beim Sozialgericht eingereicht.
Warten wir es ab, ob sie nicht an das Verwaltungsgericht verwiesen wird.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für die Info.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ich bitte mich nicht regelmäßig zur Aufforderung der Bewertung anzuschreiben, solange das Sozialgericht die Klage nicht angenommen hat.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Macht das System, ignorieren Sie es einfach.