So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21347
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein Versicherungsgeber arbeitet mit einem Steuerbüro

Kundenfrage

Mein Versicherungsgeber arbeitet mit einem Steuerbüro zusammen und ich kann ohne den Steuerberater extra zu bezahlen, meine Steuererklärungen darüber laufen lassen. Das als Einstieg. Ich habe im April 2015 meine Unterlagen für 2012, 2013 und 2014 eingereicht. Habe eine Vollmacht unterschrieben das der Steuerberater der dass dann bearbeitet im meinen Namen handeln darf und alles erdenkliche getan dass die Sache ins laufen kommt. Nach vielen hin und her und ausschließlich mein aktives hinterher telefoniere mit meinem Versicherungsmenschen - da dieser als Mittelsmann gerade steht - habe ich dann ca. im August 2015 für 2013 und 2014 ein Bescheid vom Finanzamt bekommen, was völlig unter dem liegt was erwatet wurde. Ich habe also wieder bei meinem Versicherungsmenschen den Widerruf eingelegt, musst wieder eine Handlungsvollmacht unterschreiben (was mir spanisch vorkam, aber ok...). In der Zwischenzeit ist so viel Zeit vergangen, das ich dann auch noch meine Steuererklärung für 2015 zur Bearbeitung eingereicht habe. Wieder nach vielen hin und her telefonieren (meiner Seits) habe ich dann auch beim Finanzamt erfahren das 2012 nicht vorliegt und 2013, sowie für 2014, kein Widerruf eingegangen ist. Mein Versicherungsmensch hingegen hat angeblich alles weitergeleitet und es wird sich drum gekümmert. Ende vom Lied --> Juli 2016, ich habe mit einer Kollegin von dem Steuerberater telefoniert und Sie sieht weder 2012, noch 2015, noch einen Widerruf für 2013 und 2014. Des Weiteren sagte Sie mir, dass der Widerruf nach der ganzen Zeit dann jetzt auch hinfällig wäre, da dieser 1 Monat nach Erhalt der Steuerklärung vom Finanzamt eingereicht werden muss. Jetzt soll ich Summe vom Finanzamt einfach hinnehmen! Das sehe ich allerdings nicht so und fühle mich arglistig hintergangen und betrogen. Mein Versicherungsmensch ist extrem unzuverlässig meldet sich nur sporadisch, bzw. seit ein paar Tagen gar nicht mehr und ignoriert auch meine Whatsapp Nachrichten OBWOHL er Online angezeigt wird.
Was kann ich tun? Habe ich irgendeine Chance meinen Verlust, meinen dadurch erlittenen finanziellen Schaden gegen meinen Versicherungsmenschen, oder dem Steuerberatungsbüro zu klagen?
Über eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen-
Vielen herzlichen Dank im Voraus
Mit freundlichem Gruß ***
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können von dem Versicherungsvertreter vollumfänglich Schadensersatz einfordern, denn dieser hat entgegen den bestehenden vertraglichen Absprachen und Vereinbarungen die für die Bearbeitung erforderlichen Unterlagen und Dokumente offensichtlich überhaupt nicht weitergeleitet.

Sofern Ihnen daher konkrete bezifferbare finanzielle Nachteile erwachsen sind - wovon ich nach Ihren Angaben zum Sachverhalt ausgehe -, hat der Versicherungsvertreter diese Ihnen nach § 280 Absatz 1 BGB voll zu ersetzen.

Fordern Sie diesen daher schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage und unter konkreter Bezifferung des entstandenen materiellen Schadens auf, an Sie Schadensersatz zu leisten.

Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie bei nicht freiwillig erfolgender Schadensersatzzahlung Ihre Ansprüche auf dem Rechtsweg geltend machen und durchsetzen werden.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Mir wird angezeigt, dass Sie noch immer online sind und die Antwort mehrmals gelesen haben - haben Sie denn noch Nachfragen, die ich vielleicht nicht erhalten habe? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten".

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrter Herr Hüttemann,
vielen Dank ***** ***** schnelle Rückantwort. Leider habe ich nichts bezifferbares, da ich nie eine vorab Prognose erhalten habe, obwohl ich diese mehrfach angefordert habe. Ich fand nur das es zu wenig ist, was das Finanzamt mir erstatten wollte und habe viele angegebene Punkte zum absetzen, auf der Steuererklärung erst gar nicht gesehen.
Auch der Versicherungsvertreter hat sich über den geringen Betrag der beiden Jahre gewundert.
Wie kann ich vorgehen, wenn ich keinen genauen Betrag als "Schaden" nachweisen kann.
Es steht ja immer noch im Raum dass der Widerruf nicht weitergeleitet wurde und 2012 zB erst gar nicht bearbeitet wurde.
Ist auch ein Telefonat mit Ihnen möglich?
Meine Rufnummer ist die ***
Was würde mich so ein rechtliches Verfahren kosten, da ich keine Rechtschutz habe.
Sind die Erfolgschancen für mich hoch, wenn der Versicherungsvertreter nicht freiwillig zahlt?
Über einen kurzen Anruf würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank
Mit freundlichem Gruß ***
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!

Wenn Sie Ihren (möglichen) materiellen Schaden noch nicht konkret beziffern können, stellt dies kein Problem dar: In diesem Fall können Sie den Versicherungsvertreter auffordern, seine (mögliche) Schadensersatzhaftung dem Grunde nach anzuerkennen.

Erweist sich nach näherer Prüfung sodann, dass tatsächlich eine zu geringe Steuererstattung erfolgt ist, so können Sie anschließend diesen Schaden auch konkret beziffern.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Kann ich noch behilflich sein?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nochmals vielen Dank.
Könne sie bitte noch etwas auf meine vorherige Mail eingehen, was eventuelle Kosten und eine Erfolgsaussicht angeht?
Was passiert, wenn sich herausstellt das ich keinen finanziellen Schaden für 2013
und 14 habe, bleibe ich auf den Kosten von dem Verfahren hängen und bin trotzdem nicht weiter?
Wenn ich das Verfahren gewinne zählt dann mein Versicherungsvertreter sich die Kosten für meinen Anwalt.
Usw.
Ich kenne mich mit sowas wirklich nicht aus und habe noch nie mit einem Anwalt in irgendeiner Form zu tun gehabt. Können Sie mir etwas mehr dazu sagen?
Mit freundlichem Gruß ***
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Gern, ich habe diese zusätzliche Frage erst jetzt einsehen können.

Ein Telefonat ist derzeit nicht möglich. Stellen Sie einfach hier etwaige weitere Nachfrage(n) - ich werde diese umgehend beantworten.

Wenn sich herausstellt, dass tatsächlich ein Schaden entstanden ist, so wäre der Versicherungsvertreter verpflichtet, mögliche Anwalts- und Gerichtskosten zu tragen, wenn er auch Ihre Aufforderung hin nicht freiwillig zahlt. Diese Kosten hätte er dann als Verzugsschaden zu erstatten. Eine Rechtsschutzversicherung benötigen Sie unter den gegebenen Umständen also auch nicht!

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 10 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz