So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1707
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Hallo, mein Vater hat 2006 seinen Führerschein verloren

Kundenfrage

Hallo , mein Vater hat 2006 seinen Führerschein verloren wegen Alkohol in Bayern , wohnt seit 2014 wieder in Sachsen , kann er die mpu umgehen in nächster zeit ? Oder muss er 15 jahre warten oder ohne mpu kein Führerschein .
MfG Andy
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Leider geht es ohne MPU nicht; die 15 Jahre gelten in der Tat wie folgt:

Nach § 29 Abs.1 Nr. 3 StVG wird die Entziehung der Fahrerlaubnis infolge einer Trunkenheitsfahrt erst nach Ablauf von 10 Jahren aus dem Verkehrszentralregister gelöscht.

Diese 10-Jahres-Frist beginnt jedoch nicht mit Rechtskraft der Fahrerlaubnisentziehung (hier 2006), sondern entweder mit Neuerteilung der Fahrerlaubnis oder nach Ablauf von 5 Jahren seit der Entziehung (spätestens jedoch fünf Jahre nach der beschwerenden Entscheidung), § 29 Abs. 5 StVG, hier also frühestens 2011.

In Ihrem Fall gilt also zwar durchaus die 15-Jahres-Frist, da Sie die Fahrerlaubnis nach der Entziehung bisher nicht wieder erworben haben, aber ab 2021 liegt ein Verwertungsverbot vor:

Die Führerscheinstelle ist daher gemäß § 13 Abs. 1 Nr. 2c FeV (Fahrerlaubnisverordnung) ab diesem Jahr nicht mehr berechtigt, die Eintragung im Verkehrszentralregister bei ihrer Entscheidung zu verwerten und die Neuerteilung weiterhin von einer positiven MPU abhängig zu machen.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und danke ***** *****ür Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfrage mehr haben.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 11 Monaten.

Ich hoffe, ich habe die Informationen zur Verfügung gestellt, die Sie gesucht haben. Wenn Sie mit meinem Service zufrieden sind, geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, damit ich für meine Arbeit bezahlt werden kann. Wenn nicht, lassen Sie es mich wissen, damit ich Ihnen vielleicht noch besser helfen kann. Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz