So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Macht es Sinn jemanden wegen sexueller Belästigung am

Kundenfrage

macht es Sinn jemanden wegen sexueller Belästigung am Telefon noch nach 8 Wochen anzuzeigen, wenn man die Stimme erkannt hat und er sich nun mit anderen Sachen ( einloggen in meine Mailordner - er hat die ID-Adresse von uns - sowie bearbeiten / verändern meiner / unserer Firmen-Homepages - er kennt die Passwörter - , Zugriff auf unsere Computerdaten...etc. ) anscheinend rächen möchte. Ich bedanke ***** ***** Voraus für Ihre Hilfe, Sylvia ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben. Ihre Anfrage beantworte ich nach bestem Wissen wie folgt:

Hinsichtlich der sexuellen Belästigung müsste es nach § 177 StGB zu einem Nötigungserfolg gekommen sein, d.b., dass der Täter zu Sie zu einer Handlung an sich oder dem Täter genötigt hat. Ist es nicht zu einer Handlung gekommen, dann könnte es sich um einen Versuch der sexuellen Nötigung handeln oder auch "nur" um eine sexuelle Beleidigung.

Sinn macht eine Strafanzeige immer, das Problem ist jedoch, ob die Tat auch nachgewiesen kann. Bestreitet der Beschuldigte den Vorwurf, dann kommt es darauf an, ob der Staatsanwalt Ihren Angaben glaubt, sind hierfür keine Beweise vorhanden, dann wird das Verfahren ggfl, eingestellt. Es ist also ein Beweisproblem.

Der widerrechtliche Zugriff auf Ihre Homepage ist nur dann eine strafbare Handlung, wenn der Täter sich einen Vermögensvorteil hiervon verschaffen will oder Ihre Geheimhaltungsinteressen verletzt. Es kommt also darauf an, was genau der Täter bezweckte. Die Tat ist in § 118 a StGB unter Strafe gestellt. Auch wenn Sie hier die Veränderungen anhand der Fotos nachweisen können, müsste nachgewiesen werden, dass die Veränderungen von dem Beschuldigten stammen.

Ob letztendliche eine Strafanzeige sinnvoll ist, kann ich Ihnen nicht beantworten. Es ist eine persönliche Entscheidung, kann die Tat nicht nachgewiesen werden, dann wird das Verfahren eingestellt. Oft scheuen Mandanten eine Strafanzeige und einen Starfantrag, da letztendlich der Nachweis fehlt. Sie sollten aber auch bedenken, dass nicht Sie den Tatnachweis führen müssen, sondern der Staatsanwalt, bzw die Polizei. Bei hinreichendem Tatnachweis wird dann Anklage erhoben.

Für weitere Nachfragen stehe ich unter dem Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Fragestellerin.

ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Lösung Ihres Problems weiter helfen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung,die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen. Setzen Sie bitte den Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten fort.

Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswer

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin