So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Ist es möglich, der einstweiligen Anordnung einen

Kundenfrage

Ist es möglich, im Rahmen der einstweiligen Anordnung einen Sorgerechtsentzug (Kindesmutter), der bereits vom Jugendamt beantragt wurde, zu unterstützen? Hintergrund: Die Mutter agiert ohne Zustimmung des Jugendamts, des eingeschalteten Familienhelfers und des Kindesvaters (sorgeberechtigt) und topediert empfohlene Entscheidungen des klinischen Psychaters zur Beschulung des Sohnes. Der Junge ist seit September letzten Jahres nicht in die Schule gegangen, sie hat den Schulbesuch durch Unterlassung und Zuwiderhandlung (der o. g. Parteien) bis vor einer Woche komplett verhindert. Der Junge hat sich dann von sich aus an uns gewandt und mein Lebensgefährte hat ihm den Wiedereintritt in eine Schule ermöglicht. Vielen Dank.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach Ihrer Schilderung ist zu vermuten, dass das Jugendamt wegen Kindeswohlgefährdung einen Antrag beim Familiengericht nach § 1666 BGB gestellt hat.

Der Kindesvater ist als Mitsorgeberechtigter Beteiligter und am Verfahren zu beteiligen. Es ist also nicht nur möglich, das JA zu unterstützen, sondern ausdrücklich auch gesetzliche vorgesehen, dass der Kindesvater im Verfahren gehört wird und ggf. das JA unterstützt.

Denkbar wäre, dass der Kindesvater beantragt, dass ihm das Sorgerecht bzw. Teile des Sorgerechts allein übertragen werden.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Gern können Sie dann auch kostenfrei nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier

-Rechtsanwalt-