So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3521
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Die lebenspartnerin meines Vaters hat seit 3 Jahren ihre

Kundenfrage

Die lebenspartnerin meines Vaters hat seit 3 Jahren ihre Tochter mit der Vorsorge beauftragt. Es gibt einen notariell beglaubigten Vertrag in dem auch der Paragraph 181 Bgb aufgehoben wurde. DIe lebenspartnerin ist seit Juni in einem Heim für demenzpatienten. Mein Vater wurde einige Jahre vor der Vollmacht im Testament seiner Lebensgefährtin mit einem ihrer Häuser bedacht. Beide sind seit 29 Jahren ein Paar. Dies Haus hat sich nun die Tochter Aufgrund der general-Vorsorge-Vollmacht überschreiben lassen. Ist damit die testamentsverfügung nach Ableben der Lebensgefährtin außer Kraft gesetzt? Im gleichen Testament werden dem Enkel2 Häuser zugesprochen. Auch hier hat sich die Tochter im Grundbuch als Eigentümerin eintragen lassen. Hat dies Auswirkungen auf das spätere Erbe ?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet wird.

Ja, aber nach meiner Auffassung in rechtswidriger Weise.

Ein Vertrag ist wegen sittenwidriger Kollusion nichtig, wenn ein von den Voraussetzungen des § 181 BGB befreiter Bevollmächtigter seine Vollmacht missbraucht, um mit sich als Geschäftsgegner ein Geschäft zum Nachteil des Vertretenen abzuschließen, vgl. BGH Urteil vom 28.01.2014 - II ZR 371/12.

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Experten antworten“ zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr

schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben

können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen,

zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der

TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
1. Frage, die für mich nicht ausreichend von Ihnen beantwortet wurde:
Die Lebenspartnerin meines Vaters hat seit 3 Jahren ihre Tochter mit der Vorsorge beauftragt. Es gibt einen notariell beglaubigten Vertrag in dem auch der Paragraph 181 BGB aufgehoben wurde. DIe lebenspartnerin ist seit Juni in einem Heim für Demenzpatienten. Mein Vater wurde einige Jahre vor derVollmacht im Testament seiner Lebensgefährtin mit einem ihrer Häuser bedacht. Beide sind seit 29 Jahren ein Paar. Dies Haus hat sich nun die Tochter Aufgrund der Generalvorsorge-vollmacht überschreiben lassen. Ist damit die Testamentsverfügung nach Ableben der Lebensgefährtin außer Kraft gesetzt? Im
gleichen Testament werden dem Enkel 2 Häuser zugesprochen. Auch hier hat sich die Tochter im Grundbuch als Eigentümerin eintragen lassen. Hat dies Auswirkungen auf das spätere Erbe?
2. Frage:
Wie können mein Vater (nicht verheiratet mit der Vollmachtgeberin) und der Enkel der Vollmachtgeberin einschreiten, um zu verhindern, dass das für Sie vorgesehene Erbe (2 Häuser) nicht schon zu Lebzeiten der Vollmachtgeberin von der Bevollmächtigten Tochter aufgebraucht wird?
Vielen Dank für eine schnelle Rückmeldung.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

meine Antwort war klar und eindeutig. Die Verfügungen im Testament sind nicht außer Kraft gesetzt worden, sondern die Vollmacht wurde in unlauterer Weise missbraucht.

Hinsichtlich Ihrer zweiten Frage kann ich Ihnen nur raten, möglichst kurzfristig ein mit Erbrecht vertrauten Kollegen das Mandat zu erteilen, damit gegen den Vollmachtsmissbrauch vorgegangen wird.