So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5823
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir stehen kurz vor dem Abzug aus unserer Mietwohnung. steht

Kundenfrage

wir stehen kurz vor dem Abzug aus unserer Mietwohnung.
Im Vertrag steht eine Standardklausel zu den Schönheitsreparaturen, dass tapezieren, streichen der decken /Wände etc. dazu gehört.
Wir haben die Wohnung weiß übergeben bekommen und farbig gestrichen. Deshalb streichen wir sie auch wieder weiß.
Einziger Knackpunkt ist ein Zimmer, in welchem der Vermieter eine blau/weiße Tapete seit vielen Mietern hängen hatte. Diese hat nunmehr durch uns Dübellöcher und kann so nicht mehr an den Nachmieter weitergegeben werden.
Laut Kostenvoranschlag soll alleine dieses Zimmer mit Tapete abnehmen, schleifen, spachteln Malerfies und streichen 2500.- kosten. Ein Wahnsinn.
Meine Frage lautet, kann der Vermieter diese "Renovierung" auf uns abwälzen, weil wir seine Tapete nicht überstreichen können? Ich finde das vollkommen unverhältnismäßig.
Vielen Dank ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Frage beantworten.

Sofern die Renovierungsklausel wirksam ist, sind Sie zunächst einmal zur Herstellung des ursprünglichen Zustandes verpflichtet (in der Regel zu dem Zeitpunkt der Übergabe).

Allerdings verpflichten alleine die Dübellöcher nicht zur vollumfänglichen Renovierung des Zimmers.

Dübellöcher sind beim Auszug zwar zu schließen, das bedeutet aber nicht, dass die betreffenden Wände allein deswegen neu dekoriert werden müssen, damit keine Farbabweichungen oder Fehlstellen in den Tapeten zu sehen sind. Nur wer übermäßig viele Löcher gebohrt hat, kann zum Schadensersatz verpflichtet sein. Wieviele Löcher hinnehmbar sind, ist eine Frage des Einzelfalls und ggf. durch ein Gericht zu prüfen.

Sofern nur aufgrund der Dübellöcher in dem Zimmer eine Renovierung erforderlich wäre, würde ich von einer Renovierung absehen und erst einmal die Reaktion des Vermieters abwarten.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Siesehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt