So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Folgendes Problem: Ich habe gestern in Berlin ein Hotel

Kundenfrage

Folgendes Problem: Ich habe gestern in Berlin ein Hotel gemietet (Savoy). Direkt neben dem Hotel falls sich eine Tour Einfahrt, die zwar mit dem Hinweis "nicht öffentlich" gekennzeichnet war, ansonsten aber auf keine Firma hinwies. Ich bin davon ausgegangen, dass dieser Parkplatz zum Hotel gehört und habe mein Auto nach 21:00 dort abgestellt.
An dem von mir genutzten Parkplatz befand sich der Hinweis "Sparkassen Firmenkunden" (oder so ähnlich). Ich bin Firmenkunden einer Sparkasse, allerdings nicht in Berlin.
Als ich heute Früh mit meinem Auto wegfahren wollte war der gesamte Parkplatz mit einem Rolltor gesichert ein zu dritt grundsätzlich nicht möglich. Es gab und gibt nirgendwo einen Hinweis auf eine Servicerufnummer, genauso wenig gab es einen Hinweis, dass dieses Tor ab einer bestimmten Uhrzeit geschlossen wird.
Ich habe heute wirklich alles unternommen um herauszufinden, wer dieses Tor öffnen kann - leider vergeblich.
Ich bin nun also gezwungen, zwei zusätzliche Nächte in Berlin zu bleiben, musste mich mit Kleidung eindecken (die der Aufenthalt nur für einen Tag geplant war) usw.
Auch die Polizei habe ich angerufen, diese konnte mir auch nicht weiterhelfen.
Habe ich gegen den vermutlichen Immobilien-Eigentümer (Berliner Sparkasse) Schadensersatz-Ansprüche?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/er Fragesteller/in,

vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben.

Nach bestem Wissen möchte ich Ihre Frage beantworten:

Nein, Sie haben leider aus keinem rechtlichen Gesichtspunkt heraus, einen Anspruch auf Schadensersatz gegenüber dem Eigentümer/Mieter des Parkplatzes.

Ein Schadensersatzanspruch setzt immer eine Pflichtverletzung und ein Verschulden voraus, beides liegt hier nicht vor.

Derjenige der das Recht hat, über den Parkplatz zu bestimmen, ist nicht verpflichtet, Hinweise anzubringen, wie lange er geöffnet ist. Zudem haben Sie sich als unberechtigter auf diesen Parkplatz gestellt. Ein Verschulden des Berechtigten ist auch nicht ersichtlich. Der Eigentümer/Mieter ist auch nicht verpflichtet, dass Rolltor so lange geöffnet zu lassen, bis alle Autos entfernt sind.

Letztendlich könnte der Berechtigte sogar eine Unterlassungserklärung von Ihnen fordern.

Ich bedaure Ihnen keine günstiger Antwort geben zu können.

Für weitere Fragen steh ich unter dem Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Frau Fröhlich,
Es war oder ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, welcher Firma dieser Parkplatz zu zu ordnen ist. Gibt es nicht einer Art Schadensminderungspflicht Des Eigentümers, wenn er erkennt, dass noch ein Fahrzeug abgestellt ist und der Parkplatz frühestens in 48 Stunden wieder geöffnet wird?
Es gab auch keinen Hinweis darauf dass dieses Tor irgendwann geschlossen wird. Bei Supermarktparkplätzen gibt es doch inzwischen auch sehr detaillierte Hinweise darauf, wann und wie diese geschlossen werden...
Es gab und gibt keinerlei Hinweise auf eine Hotline, unter der man sein Fahrzeug "auslösen" kann.
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachfrage, die ich wie folgt beantworte:

Da es ich um einen privaten Parkplatz handelt, auf dem nur berechtigte Personen parken dürfen, besteht keine Verpflichtung darauf hinzuweisen.

Ich bedaure, es gibt auch keine Schadensminderungspflicht.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Ich glaube, dass die Anwältin den Fall nicht wirklich geprüft hat sondern eine Standard-Antwort erteilt hat. ich habe bei meiner Bestellung um eine tiefe Prüfung deshalb gebeten nicht um eine sehr allgemein gehalten Antwort
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich muss der Kollegin zustimmen.

Auch ich kann Ihnen keine andere Antwort geben bzw. rechtliche Bewertung vornehmen.

Die Kollegin würde sich über eine positive Bewertung der Beratung freuen, welche Sie dann bitte oben bei deren Antwort vornehmen wollen.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier

-Rechtsanwalt-