So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5868
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Für unsere Tochter ist vor kurzem das Insolvenzverfahren

Kundenfrage

Für unsere Tochter ist vor kurzem das Insolvenzverfahren eröffnet worden und heute war das Erstgespräch mit dem Insolvenzverwalter, der unsere Tochter alles in Ruhe erläutert hat über die Pflichten und Rechte eines Insolvenzverfahren. Der Insolvenzverwalter hat aber gesagt, dass die Kosten des laufenden Insolvenzverfahren (Verwalter, Gericht etc.) gezahlt werden muss und nicht in die Insolvenzmasse fließen wird. Zurzeit ist ja aufgrund einer Zahlungsunfähigkeit eine Stundung gewährt worden aber dennoch müssen diese Kosten gezahlt werden. Stimmt das den?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer. Gerne will ich Ihre Anfrage beantworten.

Es ist korrekt, dass die Verfahrenskosten von dem Insolvenzschuldner zu tragen sind. Diese werden gestundet und können nach Aufhebung des Verfahrens ratenweise abbezahlt werden.

Für ein "normales" Verbraucherinsolvenzverfahren" ohne verwertbare Vermögensgegestände wie Kfz, Wertpapiere etc. bewegen sich die Verfahrenskosten regelmäßig zwischen € 1.500,00 und € 2.000,00.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Der Insolvenzverwalter meinte zu unserer Tochter, dass auch schon jetzt die Möglichkeit bestehe mit kleinen Raten die Kosten zu tilgen, so hat man nach 6 Jahren schon den größten Teil bezahlt und hat dann nicht mehr soviel offen, weil am Ende muss man die Verfahrenskosten eh zahlen. Das war einfach nur ein gutgemeinter Rat denn er unserer Tochter mit auf dem Weg gab. Was halten Sie davon?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Soll unsere Tochter schon jetzt kleine Raten zahlen oder erst nach Beendigung des Insolvenzverfahrens?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

sofern Ihre Tochter bereits jetzt Raten bezahlen kann, kann sie durchaus sofort mit der Ratenzahlung beginnen.

Sofern ich Ihre Frage beantworten konnte, bitte ich freundlichst um Abgabe einer positiven Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Wenn unsere Tochter jetzt schon mit der Ratebzahlung beginnt zahlt Sie doch sogesagt mir den Insolvenzverwalter also müsste Sie mit dem Insolvenzgericht aufgrund des Insolvenzverfahren auch noch eine Ratenzahlung vereinbaren?