So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAin Pesla.
RAin Pesla
RAin Pesla, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 282
Erfahrung:  Zivilrecht / Vertragsrecht, Urheberrecht / Fotorecht, ALG 2, Tierrecht für Tierfreunde
77079807
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAin Pesla ist jetzt online.

wir haben am 3.06.2016 geheiratet

Kundenfrage

wir haben am 3.06.2016 geheiratet sind beide durch unsere Krankheit hartz4 meine frage da wir am 3.06 geheiratet haben aber noch nicht zusammen wohnen da ja jeder noch seine eigene Wohnung hat und sie erst mal kündigen muss 3 Monats Frist wurde uns schon eine bedarfsgemeinschaft angerechnet dadurch können wir die Kündigungsfristen nicht einhalten bzw verschulden uns erneut durch fehlende Zahlungen die ja noch am Vermieter zu berichten sind mfg

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  RAin Pesla hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Fragestellerin,

das Verorgehen der Behörde ist leider rechtmäßig. Es besteht zwischen Ihnen eine Ehe. Das Jobcenter rechnet also damit, dass Sie sich gegenseitig beistehen wollen, auch in finanzieller Hinsicht. Damit bilden Sie eine Bedarfsgemeinschaft. Das gilt im Falle der bestehenden Ehe (ohne Trennungsabsicht) auch bei zwei verschiedenen Wohnungen. Leider darf die Behörde hierbei auch nur die Kosten der einen, günstigeren (soweit angemessenen) Wohnung zugrundelegen. Ich bedaure, Ihnen keine positivere Antwort geben zu können.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz