So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17046
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Kanam klagen oder nicht

Kundenfrage

Kanam klagen oder nicht
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Worum geht es denn?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr RechtsanwaltCustomer
Wir haben im Jahr 2005 über die Volksbank 10,000€ in den Offenen Imobilien Fond Kanam angelegt. Den wir dann auf unsere Tochter überschrieben haben, die heute 25 Jahre alt ist und sich noch im Studium befindet. Kann ich über meine Rechtschutzversicherung, die wir ebenfalls bei der Volkbank abgeschlossen haben, gegen die die Volksbank klagen.
Da diese, uns nicht über die Risiken aufgeklärt hatte, dass der Fond geschlossen werden kann und das der Vermittler eine Profision für den Abschluß bekommt, wurde uns ebenfalls nicht mitgeteilt.
Oder was können wir tun um den Restbetrag von ca. 6000 € zu bekommen, da die Auszahlung bis ende 2016 abgeschlossen sein sollte. Wir haben bis heute immer nur einen Betrag von ca. 450 € ausbezahlt bekommen.
Nach rücksprache mit einem Anlage Berater der Volksbank wurde mir lediglich mitgeteilt alles abzuwarten, bis das Jahr herum ist, und dann würde es seinen Weg gehen und noch vermutlich mehrere Jahre dauern bis wir vieleicht uns Geld bekommen.
Da wir uns ab dem 30.06.2016 für 10 Tage im Urlaub befinden, sind wir leider nicht vorher erreichbar.
Mit freundlichen GrüßenWolfgang Faulhaber
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Im Ergebnis wollen Sie Schadensersatz wegen Falschberatung geltend machen, oder?

Mit freundlichen Grüßen

Steffan Schwerin

Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr RechtsanwaltCustomer
JaMit freundlichen GrüßenWolfgang Faulhaber
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ja, hier kann man in der Tat den Schadensersatz geltend machen, befindet sich aber ein einer schwierigen Beweislage.