So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6069
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Hallo ich habe bei Lyon Finanz eine Kredit beantragt. Ich

Kundenfrage

Hallo ich habe bei Lyon Finanz eine Kredit beantragt. Ich hab schnell eine Antwort bekommen dass genähmigt ist. Ich hab untergeschrieben und per post zurückgesendet. Auch per email. Jezt hab ich ein Brief bekommen dass ich397,50 euro zahlen muss für ein Brief von Ihnen. Soll ich jezt zahlen? Kriege ich virklich mein Kredit?
JA: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Customer: Diese Kredit ist ohne Sufa. Im Brief steht dass Sie schon meine von 7500 euro , Monatliche Rate 230 euro auf 36 Monaten. Die 397,50 euro sind verarbeitungs Gebühren, was ich zahlen muss wenn ich den Brief erhalten will.
JA: OK. Vielen Dank. Ich habe Sie verstanden. Bitte geben sie auf der nächsten Seite Ihre Zahlungsinformationen ein, damit ich Sie mit einem Experten verbinden kann. Keine Sorge, alle Ihre Angaben werden sicher gespeichet und stehen dem Experten zur Verfügung.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehrgeehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank, ***** ***** sich für JustAnswer entschieden haben. Nach besten Wissen und Gewissen, möchte ich Ihre Frage beantworten.

Ob Sie einen Kredit bekommen und zu welchen Konditionen, ist nicht absehbar. Mit Unterschrift der "Vertragsunterlagen" haben Sie nur einen Dienstleistungsvertrag. Die genaue Leistungsbeschreibung steht im Vertrag. Aber normalerweise liegt die Leistung dieser Unternehmungen darin, Ihnen ein paar Kreditanbieter vorzuschlagen; und das war es dann.

Um eine Zahlungspflicht zu vermeiden, sollten Sie Ihre Erklärung schnellstmöglich schriftlich Widerrufen und die Anfechtung nach den §§ 119 ff. BGB erklären. Das Schreiben sollte am Besten zum Zwecke des Nachweises vorab per Telefax und sodann per Einwurf-Einschreiben versandt werden.

Gern kann ich Ihnen ein entsprechendes Schreiben formulieren, welches voll und ganzauf Ihre Anfrage abgestimmt ist. Da persönliche Daten nicht öffentlich stehen sollten und auch sonst diese vertraulich behandelt werden müssen, mache ich Ihnen hierzu ein Angebot über unseren Premium Service.

Für weitere Fragen stehe ich über den Button "Experten antworten" zurVerfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Dr. Holger Traub und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich hab leider beim vertrag zugestimmt...: " Ich stimme ausdrücklich zu, dass Sie vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnen. Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger
Vertragserfüllung durch Sie mein Widerrufsrecht verliere (§ 356 Abs. 4 BGB)" Das ist schlecht? Da kann ich noch was machen??

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

anbie übersende ich Ihnen eine für Sie erstellte Formulierung zur Übersendung an Lyon Finanz.

Das Schreiben sollte nach Möglichkeit unterschrieben vorab als Telefax oder als E-Mail-Anhang übersandt werden. Sodann sollte das Schreiben noch postalisch als Einwurf-Einschreiben erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.

Eine Anfechtung kann auf jeden Fall erklärt werden. Diese "zerstört" eine unter Irrtum abgebene Willenserklärung. Der Widerruf sollte vorsorglich - wie im Schreiben formuliert - trotzdem nochmals schriftlich ausgesprochen werden.