So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27031
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo, wir haben 2010 einen statiker mit der planung eines

Beantwortete Frage:

hallo,
wir haben 2010 einen statiker mit der planung eines anbaus beauftragt und mündlich ein hnorar von pauschal ca. 3000 € ausgemacht. Die 3000 wurden auch damals von uns bezahlt, allerdings kan damals noch eine folgerechnung über 1.100 € , die von uns mit dem hinweis auf unsere vereinbarung nicht bezahlt wurde.
am 6.4. diesen jahres kam eine mahnung und jetzt eine 2. mit der androhnung eines mahnverfahrens. in zweierlei hinsicht finde ich das lächerlich- 1. wg. der vereinbarung und. 2. wegen der mahnung , die jetzt nach über 5 jahren hier "eintrudelt";
das sieht doch nach einem "´versuch" des statikers aus, obwohl er weiss, dass inzwischen verjährt ?! oder stimmt das nicht ?
vielen dank
mfG
r.m.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zum einen ist der Statiker an die damals getroffene Vereinbarung gebunden zum andern ist die Forderung aus dem Jahr 2010 auch verjährt.

Nach §§ 195,199 BGB verjähren Forderung in 3 Jahren.

Die Verjährung beginnt am Ende des Jahres zu laufen in dem der Anspruch entstanden ist.

Das bedeutet, wenn die Rechnung aus dem Jahr 2010 stammt dann begann die Verjährung am 31.12.2010 zu laufen und endete am 31.12.2013.

Sie sollten sich also an den Statiker wenden auf die Vereinbarung verweisen und die Einrede der Verjährung erheben.

Sollte dennoch ein gerichtliches Mahnverfahren erfolgen, dann sollten Sie sofort Widerspruch einlegen.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
hallo, wie formuliere ich die einrede der verjährung ? "....ich mache hiermit die einrede.....geltend" "und verweise im weiteren auf unsere damals getätigte verabredung.." oder soll ich lieber das gar nicht zum thema machen und nur auf die verjährung eingehen ?
gibt es nicht auch diese unterscheidung nach prüffähiger oder nicht prüffähiger rechnung ?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
was ist denn das mit ihrer bewertung ?! werden sie nur bei 5 sternen bezahlt ???
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich werde nur dann bezahlt wenn Sie mich positiv bewerten.

Schreiben Sie dem Statiker:

Ich verweise auf die 2010 getroffene Pauschalpreisvereinbarung. Allein aus diesem Grund sind die 1.100 EUR nicht geschuldet.

Rein vorsorglich ergebe ich die Einrede der Verjährung. Ihre Forderung ist nach §§ 195,199 BGB mit dem Ablauf des 31.12.2013 verjährt.

Soweit Sie die Frage der Prüffähigkeit der Rechnung ansprechen, so bedeutet dies Das bedeutet, dass der Statiker sie so aufstellen und gliedern muss, dass Sie als der Auftraggeber in der Lage sind , zu überprüfen, ob sie „sachlich und rechnerisch richtig“ ist. Das heißt: Sie müssen ihr entnehmen können, welche Leistungen im Einzelnen berechnet worden sind und auf welchem Wege und unter Zugrundelegung welcher – gleichfalls überprüfbaren – Parameter die Berechnung vorgenommen worden ist.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Konnte ich Ihnen behilflich sein?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
hallo sorry, wirklich letzte frage,werde sie gleich bewerten;
nachdem ich eben die rechnungen `rausgekramt" habe, habe ich gesehen, dass nur auf der 1.rechnung ein bezahlt-vermerk von mir ist, auf der zweiten nicht; (d.h. diese beiden ergeben die 3000 €), wobei ich mir eigentlich ?! sicher bin bezahlt zu haben;
auszüge aus dieser zeit werden schwerlich zu bekommen sein; kann ich mich trotzdem auf verjährung berufen ?
vielen dank
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

sehr geehrter Ratsuchender, auch in diesem Falle können Sie sich auf die Verjährung berufen. Für die Zahlung der Zweiten Rechnung wären Sie ansonsten beweispflichtig. Mit freundlichen Grüßen Hans Georg Schiessl

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.