So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 27031
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, habe gestern einen

Beantwortete Frage:

Sehr geehrte Damen und Herren, habe gestern einen Mahnbescheid von einer Garantie Hebel 08 Gesellschaft erhalten bei der ich vor 4 Jahren ausgestiegen bin und auch gekündigt habe, da das was sie machten nicht rechtens waren. Nun nach 4 Jahren schicken Sie einen Mahnbescheid über 7000€. Habe in diesem Zeitraum keine Mahnung kein Schreiben erhalten, wie verhalte ich mich da am Besten? Mfg
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wenn Sie vor 4 Jahren aus der Gesellschaft ausgestiegen sind dann sollten Sie gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen. Sollte die Gegenseite dann die Forderung begründen, dann sollten Sie nach §§ 195,199 BGB die Einrede der Verjährung erheben.

Nach §§ 195,199 BGB verjähren Ansprüche in 3 Jahren, beginnend mit dem Ende des Jahres in dem der Anspruch entstanden ist.

Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.