So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-fork.
ra-fork
ra-fork, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1729
Erfahrung:  Selbständiger Rechtsanwalt in Dortmund
63622881
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-fork ist jetzt online.

Ein in der ehe gekauftes auto, zugelassen und finanziert auf

Kundenfrage

Ein in der ehe gekauftes auto, zugelassen und finanziert auf den getrennt lebenden ehemann. Kann die frau das einbehalten?
Es ist ein zweites auto vorhanden, auch finanziert und zugelassen auf den ehemann. Dieses auto ist bei ihm.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

Das hängt zunächst einmal davon ab, in wessen Eigentum das Fahrzeug steht. Haben Sie den Wagen gekauft, sind im Brief eingetragen und tragen auch ansonsten alle wirtschaftlichen Lasten und liegt auch keine Schenkung an Ihre Frau vor, dann steht das Fahrzeug in Ihrem Eigentum und kann grundsätzlich von Ihnen nach § 1361 a BGB herausverlangt werden.

Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können.

Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wir sind beide berufstätig, haben gemeinsam die Unterhaltskosten für beide Fahrzeuge bezahlt. Im Fhz.Brief ist der Ehemann eingetragen. Die Girokonten liefen auch auf ihn.
Dann auch?
Kann er das Auto, er hat auch keinen Schlüssel, einfach mitnehmen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Bezahlung für die monatlichen kosten würden natürlich nun von der frau bezahlt werden. Sprich Kreditrate und Versicherung u. steuer
Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.

Entscheidend ist allein die Eigentumsfrage. Das das Fahrzeug davon unabhängig auch von Ihrer Frau genutzt und in diesem Rahmen unterhalten wurde, ändert das Eigentum nicht. Wohl hat aber ihre Frau ein besitzrecht an dem Fahrzeug aufgrund der ehelichen Vereinbarung ( beide nutzen die Familienfahrzeuge).

Wollen Sie dies beenden, müssen Sie Ihre Frau zunächst zur Beendigung der Nutzung und Herausgabe des Fahrzeugs auffordern. Einfach wegnehmen kann man Ihr das Fahrzeug dabei allerdings nicht. Im Streitfall muss immer das zuständige Gericht entscheiden.

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit bestem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Raphael Fork

-Rechtsanwalt-

Experte:  ra-fork hat geantwortet vor 1 Jahr.

Da Sie die Beratung abgebrochen haben und noch weitere Details für Sie notwendig sind, die Beratung zudem nicht abgeschlossen war, werde ich die Frage freigeben und von Anfang an als gegenstandslos betrachten.

Sie müssten sich daher zur Vermeidung weiterer Nachteile an einen Anwalt vor Ort wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz