So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Geteiltes sorgerecht.der uneheliche vaterhat einen antrag

Kundenfrage

geteiltes sorgerecht.der uneheliche vaterhat einen antrag imschnellverfahren gestartet um das aufenthatsbestimmungsrecht fur unsrem drei jährigen sohn zu bekommen..ich selber stehe seit einiger zeit wieder im meta-programm.er sellbst ist seit 15 jahren im programm,seine eltern sind alkoholiker,welches er bei gericht aber nicht angegeben hat.fakt ist das er seine eltern sowie seine schwester als aufsichtspersonen mit angegeben hat.er hat beim jugendamt aus vergangener zeiten negative eintragungen. ich habe angst meinen sohn in die kita zu bringen ,weil ich befürchtungen habe das er dort mir weggenommen wird..wie soll ich mich verhalten
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:

Ich gehe davon aus, dass der Kindesvater einen Antrag auf einstweilige Anordnung (Schnellverfahren) gestellt hat.

Hier wird dann kurzfristig ein Termin vor Gericht stattfinden. Sie sollten also unbedingt den Termin vor Gericht wahrnehmen.

Vor Gericht sollten Sie dann alle Gründe aufführen, warum das Aufenthaltsbestimmungsrecht nicht übertragen werden soll, z.B. , dass seine Eltern ein Alkoholproblem haben und sich nicht ordentlich um das Kind kümmern können. Haben Sie Zeugen hierfür, sollten Sie die Zeugen mit zu Gericht nehmen.

Hauptargument muss aber immer das Kindeswohl sein, also müssen Sie Gründe vortragen, warum es für Ihr Kind nicht gut ist, wenn der Vater entscheidet.

Erwähnen Sie die Vergangenheit des Kindesvaters.

Aufgrund des Alters des Kindes ist es eher unwahrscheinlich, dass der Richter das Kind selber anhört.

Sagen Sie in der Kita Bescheid, dass nur Sie das Kind abholen dürfen. Erwähnen Sie, dass weder der Vater noch ein Dritter hierzu befugt ist. Die Mitarbeiter müssen sich dann daran halten.

Die Kita selber kann Ihnen das Kind dort nicht wegnehmen.

Letztendlich sollten Sie Argumente vortragen, warum das Aufenthaltsrecht bei Ihnen verbleiben sollte. Also Stabilität, geordnete Haushalt. Haben Sie Verwandte oder Freunde, die Ihnen helfen können, sollten Sie auch diese Personen als Zeugen mitnehmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen und würde mich über eine positive Bewertung freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin

Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/er Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten fort.

Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswer

Susanne Fröhlich

Rechtsanwältin