So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 4292
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich hatte jetzt am 31.5 und 01.06 Urlaub gehabt und

Kundenfrage

Ich hatte jetzt am 31.5 und 01.06 Urlaub gehabt und hätte eigentlich Nachtschicht gehabt. Nun habe ich gehört das man auch während des Urlaubes den Nachtschichtzuschlag bekommt? Wie darf ich mir das vorstellen? Und wie sieht das dann im Sommer aus? Da habe ich zwei Wochen Urlaub. Bei uns gibt's einen Jahresschichtplan da weiß ich ja wie ich im Urlaub hätte arbeiten müssen aber wie geht das wenn man sowas nicht hat? Ich bekomme Gehalt also immer das selbe Grundbrutto plus dann die Zuschläge wie sie angefallen sind. Bin gerade echt verwirrt.

Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),

Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:

Dem Mitarbeiter ist die Vergütung zu zahlen, die er bekommen hätte, wenn er gearbeitet hätte. Allerdings sind etwaige steuerfreie Zuschläge (Nacht) dann steuerpflichtig. Anspruchsgrundlage hierfür ist § 11 BUrlG.

Dies gilt auch bei längerem Urlaub.

Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sprich ich bekomme für die zwei Tage Nachtschichtzuschläge und im Sommer dann die Sonntage die ich bei nicht Urlaub hätte arbeiten müssen? wie wird das dann berechnet wenn es kein Jahresplan gibt? In manchen Betrieben wird ja der Dienstplan 4Wochen vorher geschrieben und da wird einfach Urlaub eingeschrieben und fertig. Ich frage nur falls mein AG argumentiert das andere gar nicht wissen wie sie gearbeitet hätten.

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Nach § 11 BUrlG ist der durchschnittliche Arbeitsverdienst der letzten 13 Wochen zugrunde zu legen. Auf den Dienstplan kommt es nicht an.

Sie können Ihrem Arbeitgeber einfach die vorgenannten Anspruchsgrundlage nennen. Es gilt die "übliche" Vergütung.

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 11 Monaten.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigenFrageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub

-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz