So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3786
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

habe vor einem Jahr ein Forderung bekommen

Kundenfrage

habe vor einem Jahr ein Forderung bekommen

von einem Anwalt, der Janitos Versicherung AG vortritt. Ich wusste nicht mehr ob ich eine Versicherung mit der Versicherung abgeschlossen habe. Habe ganzes Jahr kein Antwort bekommen, jetzt ist ein Förderung mit 20 Euro Erhöhung gekommen mit einen Versicherung Antrag, was mein ex im 2012 ein Auto Versicherung abgeschlossen hat. Frage ist , ob der Anwalt berechtigt ist diese Erhöhung zu machen, ich habe doch nichts dafür das er ein Jahr braucht zum antworten? Danke ***** ***** Elvira ***

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt.

Wenn Sie mit der Zahlung in Verzug sind, darf die Versicherung einen Anwalt einschalten und Sie sind verpflichtet, die Anwaltsgebühren zu zahlen.

Da es nach Ihrer Schilderung einen Versicherungsvertrag gibt und daraus Beitragsrückstände resultieren, sind Sie in Verzug, sobald der vertragliche vereinbarte Zahlungstermin verstrichen ist. Das dürfte hier der Fall sein.

Es ist dabei unerheblich, dass der Anwalt erst jetzt auf Ihre Nachfrage geantwortet hat. Maßgeblich ist der Umstand, dass Sie mit der Beitragszahlung in Verzug sind.

Der Anwalt darf aber nicht zweimal Gebühren in dieser Sache verlangen. Einmalig 20 EUR aber wäre rechtlich zulässig.

Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.

Sehr gerne helfe ich weiter.