So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22343
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

es wurde ausversehen durch missverstände vor ca

Kundenfrage

es wurde ausversehen durch missverstände vor ca knapp 2 Monaten zu viel Geld an das Vermieter Unternehmen überwiesen. Als ich es merkte rief ich vor fast einen Monat dort an. Dort schilderte ich das Problem. Die Frau am Telefon sagte mir, während des telefonat,dass sie es gerade weiter gab zu der Buchhaltung.Zur Sicherheit sollte ich meine Mobilenummer hinterlassen. Doch bis heute habe ich nichts mehr gehört,weder was bekommen. Macht es Sinn dort nochmal anzurufen oder ist es effektiver einen Frist Brief zu schreiben? Wie soll ich mich verhalten? Kann ich den zu viel gezahlten Betrag verrechnen mit der nächsten Miete Danke ***** *****

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Sie schulden dem Vermieter aber keine ausstehenden Mietzahlungen, mit denen dieser verrechnen könnte?

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Nein

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Klarstellung!

Unter diesen Umständen schuldet der Vermieter Ihnen in der Tat die umgehende Rückzahlung des Differenzbetrages, denn er ist um diese Summe ungerechtfertigt bereichert (§ 812 BGB).

Gehen Sie wie folgt vor: Fordern Sie den Vermieter schriftlich und nachweisbar (Einschreiben) zu unverzüglicher Rückzahlung des Betrages auf, und setzen Sie hierzu eine Frist von maximal 7-10 Tagen ab Briefdatum.

Alternativ hierzu sind Sie ebenfalls berechtigt, die nächste Mietzahlung um den Differenzbetrag zu kürzen, denn Ihnen steht insoweit ein Aufrechnungsrecht aus § 387 BGB zur Seite, von dem Sie bei der nächsten Mietzahlung Gebrauch machen können!

Sie können sich vorliegend frei entscheiden, welchen Weg Sie wählen.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Haben Sie denn nun noch Nachfragen ("Dem Experten antworten")?

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt