So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2945
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

Ich habe am 14.04.2016 meine ganzen Unterlagen an das

Kundenfrage

Ich habe am 14.04.2016 meine ganzen Unterlagen an das Jobcenter geschickt. Heute hab ich vom 19.05.2016 ein Schreiben bekommen mit dem Weiterbewilligungsantrag. Obwohl ich die ganzen Unterlagen bereits eingereicht habe b.z.w. beim Pförtner abgegeben habe. Was soll ich machen wir sind 4 Personen darunter 2 kinder mit 2 Jahren und mit 14 Jahren wir hatten für den Monat April lediglich 350 Euro plus Kindergeld.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Ratsuchende, bitte klären Sie den Verbleib der Unterlagen persönlich in einem Termin, nehmen soweit vorhanden Kopien mit. Füllen Sie den Weiterbewilligungsantrag aus, sofern Sie das noch nicht getan haben und verweisen auf die Unterlagen, sofern Sie bereits eingereicht sind. Lassen Sie sich den Eingang der Unterlagen in Zukunft konkret per Stempel auf einer zuvor angefertigten Kopie bestätigen. Weisen schriftlich auf die aktuelle finanzielle Lage und die fälligen Ausgaben und Zahlungen hin und dass Sie gezwungen sind, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn nicht umgehend der Antrag bearbeitet wird. Setzen Sie eine konkrete Frist (konkretes Datum) von wenigen Tagen zur Bearbeitung. Verstreicht die Frist, besorgen Sie sich beim örtlichen Amtsgericht unter Vorlage der Eigenbemühungen (auch deswegen bitte schriftlich) einen Beratungshilfeschein und suchen ohne weiteres Abwarten einen im Sozialrecht tätigen Kollegen vor Ort mit allen Unterlagen auf. Dieser kann dann ggf. für Sie im gerichtlichen Eilverfahren vor dem Sozialgericht tätig werden. Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen. Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine entsprechende Bewertung ab, denn nur dann erhalte ich meine Vergütung über Just Answer. Nach einer solchen Bewertung können Sie allerdings auch ohne weitere Zusatzkosten an dieser Stelle Nachfragen zum gleichen Thema stellen. Mit freundlichen Grüßen