So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5354
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

An alle Anwälte: Ein Provider bietet bald WLAN auf großem

Kundenfrage

An alle Anwälte:
Ein Provider bietet bald WLAN auf großem Raum für alle Kunden an. (Die z.B. einen Internet- oder Telefon fest Anschluss bei diesem haben.)
Überall wo Modems/Router dieses Provider stehen hat man also auch unterwegs unbegrenzt highspeed.
Wenn man nun dem Handy eines Freundes den Zugang gestattet und der baut irgendeinen mist, haftet man dann als Anschlussinhaber oder kann man sagen: "checkt mal die Geräteadresse, mein Kumpel war's"?
Wie siehts rechtlich aus, wenn man jemanden seinen Anschluss mit nutzen lässt?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Haftungsfragen in diesem Bereich sind nicht unbedingt einfach und die Grenzen verschieben sich häufig.Gleichwohl hat die Rechtsprechung aufgrund der aktuellen Rechtslage für diese Bereiche eine sog. Störerhaftung etabliert. D.h. es haftet prinzipell jeder, der dem "begehenden" Täter seine Tat über das Internet ermöglicht.Haftbar ist zum einen der Anbieter der Hotspots. Die Haftung kann sich je nach gesichertem Zugang für den Betreiber "mildern" (Sicherheitsschlüssel, Codierung etc.). Weiter haftet auch der Geräteüberlasser oder Zugangsgewährer, der dem Täter die Tat ebenfalls ermöglich hat. Und sofern rekonstruierbar haftet natürlich auch der Täter an sich.Die Störerhaftung für Anbieter von Internetzugangspunkten ist aktuell von der in Überarbeitung. Die Haftung soll daher vor allem für Betreiber aufgehoben werden. Man erwartet eine Gesetzesänderung auf Herbst 2016.Durch die angedachte Gesetzesänderung und deren Umsetzung soll ein breiter Internetzugang durch Anbieter gewährleistet werden (Stichwort "Flächendeckende Internetversorgung"). Durch die noch bestehende Haftungsproblematik wurde diese in der Entfaltung gehindert.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigenFrageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-