So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22053
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, ich hatte in meiner Wohnung einen Wasserschaden mit

Kundenfrage

Hallo,
ich hatte in meiner Wohnung einen Wasserschaden mit Schimmel zur folge, weil es nicht frühzeitig bemerkt worden ist.
Donnerstag darf ich dann nach fast 5 Wochen endlich wieder einziehen.
Ich war 2,5 Wochen in einer Ferienwohnung und laut meinen Vermieter auch die Miete nicht überwiesen.
Jetzt macht seine Versicherung aber ärger, das sie die Ferienwohnung nicht bezahlen wollen.
Ist das richtig das sie die nicht bezahlen müssen??? Es war ja kein Eigenverschulden, sondern Fremdverschulden...
Mit freundlichen Grüßen
Sabrina Matthies
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Nein, das ist selbstverständlich nicht rechtens: Der Vermieter hat für den eingetretenen Wasserschaden verschuldensunabhängig rechtlich einzustehen! Das bedeutet, dass er verpflichtet ist, die Kosten für die Ersatzunterkunft (Ferienwohnung) zu tragen, die Sie deshalb beziehen mussten, weil die Wohnung für die Dauer der Instandsetzungsarbeiten nicht bewohnbar war. Für die gesamte Dauer des Ausfalls der vertragsgemäßen Nutzung Ihrer Wohnung hat der Vermieter Ihnen zu haften! Der Vermieter hat daher sämtliche Kosten für die Ersatzunterkunft zu tragen. Das gilt völlig unabhängig davon, ob die Versicherung des Vermieters die Schadensregulierung übernimmt oder nicht, denn dieses betrifft nur das Vertragsverhältnis zwischen Vermieter und Versicherung, nicht aber Ihren Anspruch auf vollständige Kostenübernahme gegenüber dem Vermieter. Fordern Sie daher von dem Vermieter unter ausdrücklicher Berufung auf die vorstehend erläuterte und klare Rechtslage die volle Kostenübernahme. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Gerne können Sie nachfragen über "Dem Experten antworten". Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihr Anfrage ist ausführlich beantwortet worden!Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerKristian HüttemannRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz