So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5064
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich wünsche Ihnen einen guten

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wünsche Ihnen einen guten Tag und hoffe, Sie nicht mit Trivialitäten aufzuhalten.
Folgender Sachverhalt:
Ich bin Einzelunternehmer und betreibe mehrere Einzelunternehmen unter unterschiedlichen Firmierungen. Aus Gründen der Übersichtlichkeit und Annäherung der Geschäftsbereiche beider Firmen, überlege ich die Firmen zu verschmelzen bzw. eine Firma aufzulösen und die Güter dieser beendeten Unternehmung "umzusetzen".
Es handelt sich vor allem um land- und forstwirtschaftlich verpachtete Grundstücke sowie der eigene Betrieb von Photovoltaikanlagen.
Die Frage: Ist das Zusammenlegen ohne Weiteres möglich und wie würde sich das sowohl juristisch als auch steuerlich gestalten?
Vielen Dank ***** ***** Mühe.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r), in Beantwortung Ihrer Frage möchte ich Ihnen Folgendes mitteilen: Sofern es sich bei Ihren Einzelunternehmen nicht um eigenständige Rechtspersönlichkeiten (z.B. verschiedene GmbHs) -so habe ich Sie verstanden- handelt, hat die Zusammenlegung keine rechtlichen oder steuerlichen Konsequenzen. Der Sache nach bleibt es bei einer Zuordnung zu Ihnen als rechtlich selbständige Einzelperson. Sollten Sie noch Rückfragen haben, so bitte ich um Nachricht.Ansonsten bitte ich Sie höflich, eine Bewertung meiner Antwort abzugeben.Dies ist erforderlich. Vielen Dank! Mit freundlichen GrüßenKlaus SpitzRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Spitz,
Vielen Dank ***** ***** Antwort. Da die Firmen zumindest eigene Jahresabschlüsse in Form von Bilanzen vorlegen, muss es doch steuerliche Konsequenzen wie z.B. übertragen von Forderungen und Verbindlichkeiten oder täusche ich mich hier? Was ist wenn die Firmen untereinander Verbindlichleiten haben, kann ich die gewinn-unwirksam fallen lassen?
Experte:  RA Spitz hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller,ich habe die Frage zwecks Beantwortung durch Steuerrechtsexperten wieder an meine Kollegen frei gegeben. Mit freundlichen GrüßenSpitz, Rechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Bei Einzelunternehmungen gibt es eine Verschmelzung nach dem UmwandlungssteuerG nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sie sind - trotz der Firmierung unter verschiedenen Namen - der alleinige Inhaber der Einzelunternehmungen. D.h. im Gegensatz zu Personen- oder Kapitalgesellschafter existiert nur ein Rechtsträger.Es gilt daher steuerlich nur zwischen Betriebs- und Privatvermögen zu unterscheiden. Sie können ein Wirtschaftsgut daher für sämtliche Ihrer Unternehmungen nutzen. Sie sind auch alleiniges "Steuersubjekt".Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, welche Sie durch das Anklicken von 3-5 Bewertungssternen abgeben können, freuen.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Herr Dr. Traub, vielen Dank ***** ***** Antwort, die meiner Problemstellung schon sehr nahe kommt. Um es noch etwas zu konkretisieren: Ein Wirtschaftsgut, dass ich in der Vergangenheit als Betriebsvermögen (Anlagevermögen in der Bilanz der Firma A) benutzt habe, soll aus dieser Unternehmung (und aus der Bilanz) genommen werden und in Firma B eingebracht werden, so dass es in Firma A zu einer Bilanzverkürzung und in Firma B zu einer Bilanzverlängerung kommt. Das alles soll nur aus organisatorischen Gründen geschehen.
Wie sehen die entsprechenden Buchungen aus und was ist zu beachten?
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Dann "verkaufen" Sie das Wirtschaftsgut zum Buchwert an die andere Einzelunternehmung. Es ist darauf zu achten, dass keine Entnahme und Wiedereinlage erfolgt und ggf. stille Reserven zu aktivieren sind.Das vorgenannte Vorgehen und die (Buchungs-)Details sollten Sie noch mir Ihrer Steuerberaterin absprechen.Sofern ich Ihnen weiter geholfen habe, wäre ich über eine positive Bewertung (mindestens 3 Sterne) dankbar.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sind Sie in Ihrer Sache weiter gekommen? Oder haben Sie noch Rückfragen?Wenn Sie keine Rückfragen mehr haben, bitte ich freundlichst um eine positive Bewertung von mindestens 3 Sternen.Hierüber wäre ich Ihnen sehr verbunden.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz