So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3191
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Babynahrung im DM Markt

Kundenfrage

Guten Tag Ich kaufe viel Babynahrung im DM Markt ein, Doch heute hat eine unfreundliche Angestellte darauf aufmerksam gemacht, dass es eine Rundmail gab die die Anweisung erteilt mir zukünftig aufgrund der handelsüblichen Menge mich gesondert zu behandeln (ich dürfe dann nur noch 3 Dosen kaufen). Hier sehe ich mich diskriminiert, desweiteren wurden scheinbar meine Daten ohne mein Einverständniss an Dritte weitergegeben. Da ich den Inhalt der Rundmail nicht kenne ist dies nur eine Mutmaßung meinerseits. Kann ich überhaupt, wenn ja welche rechtlichen Schritte einleiten?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte Fragestellerin,ich gehe davon aus, dass die Angestellte eine Rundmail meinte, die an die Angestellte bzw. deren Arbeitgeber gegangen ist und die Angestellte angewiesen hat, entsprechend auf handelsübliche Mengen abzustellen. Insofern dürfte hier eine entsprechende Email nicht an Sie gegangen sein. Sollte dies anders sein, bitte ich um eine entsprechende Information. Im vorgenannten Fall hätten Sie sodann auch keine Handhabe, da Ihre Daten auch nicht weitergegeben oder beeinträchtigt worden sind. Des weiteren kann der Inhaber eines Geschäftes durchaus bestimmen, dass Waren nur in handelsüblichen Mengen abgegeben werden, wenn zu befürchten ist, dass hierdurch ein Missbrauch geschieht oder gegebenenfalls die Waren nicht für alle Kunden ausreichend wären. Insofern kann er hierauf Kunden auch hinweisen und den Verkauf von unüblichen Mengen verweigern. Insofern sehe ich zunächst keinen Grund dafür, hier rechtliche Schritte einzuleiten. Anders wäre dies gegebenenfalls, wenn ihre Daten missbraucht worden sind. Hierzu würde ich allerdings nähere Anhaltspunkte im Rahmen ihrer Sachverhaltsschilderung benötigen. Ich hoffe, dass ich Ihnen bis hierher hilfreich geantwortet habe und stehe Ihnen gerne weiterhin zur Verfügung. Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich. Viele Grüße
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer