So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17235
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Baurecht Für ein Bauvorhaben habe ich einen positiven Bauvorbescheid,der

Diese Antwort wurde bewertet:

Baurecht
Für ein Bauvorhaben habe ich einen positiven Bauvorbescheid,der von Nachbarn im Klageweg gegen die Genehmigungsbehörde angegriffen wird.Ich habe durch den Vorbesitzer des Grundstücks davon erfahren.Muss ich dem Käufer meines Objekts (Baugenehmigung wird erteilt)davon in Kenntnis setzen,oder kann ich den Kaufvertrag ohne Aufklärung abschliessen?
Sehr geehrter Ratsuchender, die Bebaurbarkeit ist ein wesentlicher wertbildender Umstand des Grundstücks. Ist diese auch nur ansatzweise gefährdet müssen Sie das mitteilen, Die Vorschrift ist § 242 BGB, Treu und Glauben.Teilen Sie das nicht mit und kommt es hinterher auf, dann kann Ihr Käufer den Kaufvertrag und auch die Übereigung wegen arglistiger Täuschung, § 123 BGB anfechten. Es muss dann die Sache rückabgewickelt werden. Von daher empfehle ich dringend eine Aufklärung ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen Bitte fragen Sie gerne nach wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung danke
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.