So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22368
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Aus dem Haushalt meines behinderten Partners "verschwinden"

Kundenfrage

Aus dem Haushalt meines behinderten Partners "verschwinden" immer wieder hochwertige Haushaltgegenstände. Er wird von einem Pflegedienst betreut. Gespräche mit der Leitung diese Pflegedienstes, der immer beteuert, sich um dieses Sache zu kümmern, haben bisher zu nichts geführt. Ein Anzeige bei der Polizei wurde eingestellt. Können Sie einen Rat geben?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Sofern sonstige Dritte als mögliche Täter außer Betracht bleiben können - wovon ich unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben ausgehe -, muss der Täter dem Kreis des Pflegepersonals zuzurechnen sein. Sie haben daher gegenüber der Leitung des Pflegedienstes auf der Grundlage des bestehenden Vertrages einen Rechtsanspruch auf umgehende und rückhaltlose Aufklärung der Angelegenheit: Fordern Sie die Leitung des Dienstes daher erneut schriftlich auf, sämtliches hier in Frage kommende Pflegepersonal zu befragen, um den Täter zu ermitteln. Kündigen Sie in dem Schreiben zugleich an, dass Sie den Vertrag fristlos kündigen werden, sofern Ihrer Aufforderung nicht Folge geleistet wird. Weisen Sie in Ihrem Schreiben zudem darauf hin, dass Sie die zuständige Aufsichtsbehörde - dies ist entweder die Stadt oder Gemeinde oder aber die Krankenkasse - zur weiteren Veranlassung in Kenntnis setzen werden, sollte die Pflegedienstleitung weiterhin untätig bleiben. Die Aufsichtsbehörde wird dann den Sachverhalt von Amts wegen ermitteln. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Geben Sie bitte andernfalls Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!! Auf die Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich muss Ihnen diese wahrheitsgemäß erläutern. Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Teilen Sie mir mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert. Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden! Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt