So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu meinem letzten Mietverhältnis. Es wurde

Kundenfrage

Ich habe eine Frage zu meinem letzten Mietverhältnis. Es wurde vor inzwischen einem Jahr beendet. Am letzten Tag habe ich mit dem Vermieter eine Begehung gemacht und es wurden keine Mängel ins Protokoll aufgenommen. Im Badezimmer hat das Waschbecken einen Riss (mir war da mal eine Vase runter gefallen). Das haben wir auch angesprochen, er meinte dann damals dass er es nicht ins Protokoll schreibt, ich hätte ja beim Einzug das Bad renoviert, daher sähe er darüber hinweg. Das Protokoll ist von uns beiden dann auch so unterzeichnet, ohne Mängel. Zwei Wochen später bekam ich einen Brief, ich möge doch bitte das kaputte Waschbecken ersetzen. Ich bezog mich auf das Protokoll und bin dem nicht nachgekommen. Meine Kaution hat er einbehalten, da die letzte Nebenkostenabrechnung noch offen war. Das war nun im Februar 2016 erledigt (Nachzahlung von 9,72 €). Die offene Zahlung wollte er von der Kaution abziehen. Nun hat er aber 158 € zu wenig überwiesen, ohne Angabe warum - vermutlich wegen dem Waschbecken. Was würden Sie mir raten nun zu tun? Habe ich ein Problem weil ich seiner Aufforderung das Becken zu wechseln nicht nachgekommen bin? Herzlichen Dank für eine Rückmeldung!
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Nach der Auffassung des Bundesgerichtshofs bezweckt ein Wohnungsrückgabeprotokoll, dass der Zustand der Mietsache beweissicher dokumentiert wird.Sie können daher nur für solche Mängel verantwortlich gemacht werden, die in dem unterzeichneten Protokoll auch vermerkt worden sind.An das vom Vermieter unterzeichnete Protokoll muss er sich auch festhalten lassen. Die Vorgehensweise des Vermieters unterliegt daher durchgreifenden rechtlichen Bedenken. Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, sehe ich einer positiven Bewertung gerne entgegen. Hierzu mögen Sie bitte unter meiner Antwort auf die Bewertungssterne (3-5 Sterne) klicken.Für den Fall, dass Ihre Frage noch nicht vollen Umfanges beantwortet wurde bzw. Sie noch eine Nachfrage haben, zögern Sie nicht, auf mich zuzukommen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank !
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels derTextBox ganz unten einfach fort. Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer