So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22315
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mehrfach ein rechtsgültiges Nachtrags-Angebot angefordert

Kundenfrage

Zwei Dachfenster-Rolläden mit Kurbelantrieb (Angebotspreis 1.300,00 €) laut Auftrag zum Pauschalpreis von 1.000,00 € per Werkliefervertrag bestellt. Aus technischen Gründen nach Vorschlag eines Firmenvertreters müßte der Vertrag auf Solarantrieb geändert werden. Der Firmenvertreter wollte sich dafür einsetzen, dass der Pauschalpreis nicht erhöht wird! Es wird von der Lieferfirma mit einfachem Brief und Unterschrift eines Angestellten "i.A" unterzeichnet bestätigt, dass die "Rollläden mit Solarmotorsteuerung für 1.000,00 € montiert werden". Ich beharre auf Ergänzung des ursprünglichen Werkliefervertrages. Besteht meine forderung zu Recht?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Der vereinbarte Pauschalpreis in Höhe von 1.000 Euro ist rechtlich bindend, und Sie können auf Erfüllung des Vertrages zu diesen Konditionen bestehen! Die nachträglich eingetretenen "technischen Gründe" sind von Ihnen rechtlich nicht zu vetreten, sondern diese fallen ausschließlich in die Verantwortungs- u d Risikosphäre des Anbieters - dieser hatte nämlich hinreichend Gelegenheit, den Auftrag und dessen Ausführung im Einzelnen entsprechend zu prüfen. Zudem enthält der Ihnen zugegangene Brief mit dem Inhalt: "i.A" unterzeichnet bestätigt, dass die "Rollläden mit Solarmotorsteuerung für 1.000,00 € montiert werden" eine unmissverständliche Bestätigung der vertraglichen Übereinkunft, wobei der Betrieb sich das Handeln des konkret unterzeichnenden Mitarbeiters nach § 278 BGB rechtlich zurechnen lassen muss! Der Vertrag ist daher zu einem Preis von 1.000 Euro zustande gekommen. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerKristian HüttemannRechtsanwalt