So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21830
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich bin GF einer GmbH mit 4 festen Mitarbeitern (inkl. mir).

Kundenfrage

Ich bin GF einer GmbH mit 4 festen Mitarbeitern (inkl. mir). Ich will einer Mitarbeiterin kündigen. Aus Cash FLow Gründen will ich sie sofort kündigen. Lt. Vertrag ist 4 Wochen zum Monatsende die Kü-Frist. Was ist zu beachten und habe ich Sonderrechte als kleine Unternehmen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Eine Kündigung der AN hat zwingend unter Einhaltung der arbeitsvertraglichen Kündigungsfrist von 4 Wochen zu erfolgen - eine Verkürzung der Kündigungsfrist kommt nicht in Betracht. Die Kündigung müssen Sie NICHT begründen, denn sofern Ihr Betrieb nicht mindestend zehn Vollbeschäftigte aufweist, ist das Kündigungsschutzgesetz nicht anwendbar Beachten Sie, dass die Kündigung schriftlich erfolgen muss (§ 623 BGB), und stellen Sie des Weiteren sicher, dass der AN die Kündigungserklärung persönlich zugeht: Am rechtssichersten ist stets die Aushändigung der Kündigung gegen Empfangsbekenntnis, denn so schützen Sie sich gegen etwaige Risiken des Postlaufs bei Versendung der Kündigung.Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Haben Sie denn nun noch Nachfragen? Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden! Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,gibt es Probleme, wenn sie aktuell krank gemeldet wäre?
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung! Nein - auch während einer Krankschreibung ist eine arbeitgeberseitige Kündigung jederzeit möglich!Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nur bei Großunternehmen, darf man während der Krankheit nicht kündigen?Danke für die Antwort. Ich gebe eine Bewertung ab.
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, grundsätzlich kann auch während einer Krankschreibung gekündigt werden. Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert. Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen. Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die von Ihnen in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz