So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10414
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich habe vor ca.4 Jahren ein Grundstück in Sachsen ersteigert

Kundenfrage

Ich habe vor ca.4 Jahren ein Grundstück in Sachsen ersteigert mit einem ruinösen Gebäude im Fremdbesitz darauf. Es ist seit mindestens 10 Jahren nur noch ein Schutthaufen mit dem Dach im Keller.
Der Eigentümer, heute längst Rentner , hat noch zu DDR -Zeiten den Besitz am Gebäude erhalten,im Grundbuch gesichert , und kümmert sich nicht .
Kann ich von ihm die Räumung des Bauschutts und Pflege des Gehwegs verlangen ? Wäre er mir heute zur Zahlung einer Art Miete verpflichtet , da ich ja Grundsteuer zahlen muß ?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,was genau steht in dem Grundbuch drin?Mit freundlichen Grüßen,Robert WeberRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Ich habe beim Amtsgericht Torgau ,Grundbuchamt , eine Löschung des Nutzungsrechts beantragt,was aber abgelehnt wurde.

Das ehemalige ruinöse Wohnhaus ist durch ein separates Gebäudegrundbuchblatt gesichert ,und zwar seit 1966 "für den jeweiligen Gebäudeeigentümer".

Im Beitrittsgebiet besteht das Gebäudeeigentum als selbstständiges Eigentum fort und gehört weiterhin nicht zu Bestandteilen des Grundstücks.

Ich möchte mich jedoch nicht mit dem alten Eigentümer über den Schutthaufen einigen müssen.

Kann ich womöglich die Beseitigung des Bauschutts verlangen (Gefahrenquelle),oder daß er wenigstens für die Reinhaltung der Strasse (Eckgrundstück) aufkommt ? Man hat mich seitens der Gemeinde schon dazu aufgefordert...

Kann ich eine Gebühr (Pacht ) verlangen mit dem Ziel einer freiwilligen Aufgabe des Nutzungsrechts, daß möglicherweise zur Plage geworden ist ?

Mit freundlichen Grüßen: H. Hihn

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, besteht bei Ihnen noch Beratungsbedarf ?