So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5317
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Ich bin Freiberufler und habe einen Vollstreckungsbescheid

Kundenfrage

Ich bin Freiberufler und habe einen Vollstreckungsbescheid über ca. 16.500 €.
Mein Kunste befindet sich in Insolvens in Eigenverwaltung.
Der Betrieb soll weitergeführt werden.
Der neue Sanierungsgeschäftsführer hat mir heute telefonisch mitgeteilt, dass Ansprüche aus der Zeit von dem Insolvensantrag (das trift auf meine Ansprüche zu) nicht bedient werden können.
Habe ich also keine Möglichkeit mehr an einen bedeutsamen Teil des Geldes zu kommen,
außer die berühmten 4 bis 9% in 8 Jahren?
MfG Dirk ***
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragensteller,Ihre Anfrage will ich verallgemeinert wie folgt beantworten:Auf die Eigenverwaltung nach den §§ 270 ff. InsO finden im Allgemeinen die Regelungen hinsichtlich des Ablaufs eines Insolvenzverfahrens Anwendung. Dies gilt auch für die Befriedigung der Insolvenzgläubiger.Sie werden - sofern Sie als Gläubiger bekannt sind - vom Insolvenzgericht zur Forderungsanmeldung aufgefordert. Die Quote auf Ihre Forderung richtet sich nach dem verwertbaren schuldnerischen Vermögen. Leider bleibt in der Tat für Insolvenzgläubiger in der Regel eine geringe Quote.Etwas anderes könnte nur dann gelten, wenn die Forderung durch eine vorsätzlich unerlaubte Handlung begründet wurde (Vortäuschen der Zahlungsfähigkeit, Betrug etc.). Diese Forderungen überstehen die Restschuldbefreiung (sofern sie festgestellt werden zur Tabelle).Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-