So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6625
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Wir haben eine Immobilie gekauft und über einen Notar es abwickeln

Diese Antwort wurde bewertet:

Wir haben eine Immobilie gekauft und über einen Notar es abwickeln lassen. Der Notar hat sich nicht korrekt verhalten, darauf haben wir eine Beschwerde bei der Notarenkammer eingereicht, der Geschäftsführer hat die Verstösse erkannt und nun den Fall an das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz weitergeleitet. Leider weiß ich nicht was dieses Ministerium nun mit der Notarin vor hat ? Bitte um Rat
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz ist in den Ländern in der Regel die Rechtsaufsichtsbehörde der Notarkammern. Ggf. hat das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz eine von der Notarkammer beantragte Amtsenthebung zu prüfen und hierüber zu entscheiden, § 50 Abs. 3 BNotO. Die Sanktionen erfolgen nämlich über diese Behörde.Weiter weise ich darauf hin, dass die zivilrechtlichen Haftungsansprüche (in Abweichung der Sanktionen durch die Notarkammer) von Ihnen ggü. den Notar geltend zu machen sind.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

kurzer Nachtrag

Die Notarin behauptete das Altlasten aus den Grundbuch gelöscht hat und als wir dann selbst beim Amtsgericht waren, war nichts gelöscht und die Frau Notarin hat nichts gemacht.

Dann hat Sie uns eine Fälligleitsmitteilung geschickt, auch das war rechtswidrig, denn so lange die Schulden nicht aus dem Grundbuch gelöscht sind, darf Sie uns keine Fälligkeitsmitteilung schicken.

Hätten wir trotzdem bezahlt, dann wären wir im Grundbuch als Eigentümer eingetragen und die Bank würde dann auf uns zukommen.

Sie hat auch noch den Geschäftsführer der Notarenkammer belogen, in dem Sie ihm gesagt hat, das die Hypotheken längst gelöscht sind, dann habe ich den Geschäftsführer den Grundbuchauszug geschickt und dadrauf kam dieser Brief. Ich habe den Geschäftsführer drauf hingeiwesen, das wir notfalls die Notarin der Täuschung anzeigen werden.

Die vorgebrachten Vorwürfe sind erheblich. Ggf. wäre auch noch über die Stellung eines Strafantrages bei den Polizeibehörden nachzudenken.Im übrigen verweise ich auf meine Ausführungen. Die Notarkammer hat bereits rechtliche Schritte mit der Aufsichtsbehördeneinschaltung eingeleitet.Ggf. wäre die Konsultierung eines Rechtsanwalts angezeigt, der in dieser Sache Ihre Interessen rechtlich hinreichend wahr nimmt.Sofern ich Ihre Anfrage beantworten konnte, wäre ich über eine positive Bewertung dankbar.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Dr. Holger Traub und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.