So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10545
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Bewährung wurde widerrufen, Haftantritt 09.05.16

Kundenfrage

meine Bewährung wurde widerrufen und am Samstag bekam ich ein Schreiben von der Staatsanwaltschaft Stuttgart zu Haftantritt am 09.05.2016.Sie wurde widerrufen weil ich meine Auflagen nicht voll erfühlt habe.Meine Beschwerde hat nichts gebracht und wahrscheinlich alles noch verschlimmert.
Meine Auflagen waren 40 Arbeitsstunden und ich sollte mich um eine stationäre Behandlung kümmern,Die Stunden wurden abgeleistet aber nicht Rechtzeitig,mit einer Verspätung von 3 Wochen.Ich hab die Stunden nicht früher gemacht nicht weil ich keine Lust hatte,ich hatte keine Kraft.Ich leide seit über einem Jahr unter sehr starken Depressionen ( zum zweiten Mal innerhalb 7 Jahren),durch Annahme von vielen Beruhigungsmitteln gemischt mit Schlafmitteln und Medikamenten die durch meinen Arzt verschrieben wurden war ich körperlich und auch psychisch nicht in der Lage die Stunden abzuleisten und mich um weitere Auflagen zu kümmern.Ich habe alles vor mir hin geschoben.Die Annahme von sehr vielen und sehr starken Medikamenten hat unter anderem dazu geführt dass ich mich nicht besser sondern schlechter fühlte,ich hatte keine Kraft alltägliche Sachen zu erledigen,ich konnte die Sonne,Geräusche uä kaum ertragen,ich habe mich zu Hause eingeschlossen,das Telefon abgestellt und nur im Bett gelegen,ich aß noch kaum,mein Gewicht lag bei 39 Kilo,ich habe mir die Haare aus dem Kopf herausgerissen so das ich Heute nur mit einer Perücke die Wohnung verlassen kann.
Ich habe mich bei dem Richter für das alles entschuldigt,ich dachte er wird dafür Verständnis haben und gibt mir eine letzte Chance,aber nichts hat es gebracht.
Ich möchte Ihnen kurz schreiben dass ich zu einem Jahr und 5 Monten auf Bewährung verurteilt wurde weil ich Waren übers Internet verkauft habe die ich nicht besessen habe.Dabei wollte ich nur einem Freund finanziell helfen.Wir hatten eine Idee Waren einzukaufen und sie mit Gewinn weiter zu verkaufen,ich habe mich vorher erkundigt und gesehen dass viele so machen,ich hätte niemals gedacht dass so was strafbar ist also Waren zu verkaufen die man nicht besitzt,erst nach dem Verkauf die Ware zu kaufen und an den Käufer ausliefern.Ich habe mehrere Waren beim Ebay reingestellt (vorwiegend Damentaschen )und sie auch schnell verkauft,leider ist es das passiert worüber ich mir vorher keine Gedanken gemacht habe,ein paar Sachen die verkauft wurden konnten von mir nicht geliefert werden da sie ausverkauft waren.Ich hab das Geld der Käufer nicht behalten,ich habe mich mit jedem der Käufer auf eine Rückzahlung geeinigt,das Geld wurde zurück erstattet,trotzdem 5 Käufer haben mich angezeigt mit der Begründung ich hätte weder Geld zurück gegeben noch die Ware verschickt,das stimmte aber nicht.Ich konnte Nachweisen dass ich das Geld zurück gegeben habe,wurde aber trotzdem im Oktober 2014 verurteilt.Mein Pflichtverteidiger hat nichts gemacht,von ihm kam über die ganze Verhandlung nichts und so habe ich die Strafe auf sich genommen und auch keine Berufung eingelegt.
Wie schon geschrieben,durch meine Krankheit war ich nicht in der Lage mich um meine Auflagen zu kümmern,aber ich versprach dem Richter sie zu machen,aber ich schafte es nicht,Meine Kranheit hat mir alles genommen was ein gesunder Mensch in der Lage ist zu machen.
Meine Antworten ans Gericht haben alles nur noch verschlimmert und so wurde ich vom Richter zum Schluss als Lügnerin dargestellt und die Bewährung wurde von ihm widerrufen.Alle meine Entschuldigungsschreiben halfen nichts und auch damit habe ich warscheinlich mir noch mehr geschadet,aber ich habe keinen Anwalt den ich zu Rate ziehen konnte und mit meinen Depressionen und der Krankheit wusste ich oft nicht was ich schreibe oder welche Unterlagen und Nachweise ich ans Gericht abgebe,jetzt sitze ich und weiß keinen Ausweg mehr.Ich weiß einfach nicht was ich machen soll,wer mir noch helfen kann.Ich bin zu Zeit in einer psychiatrischen Behandlung die aber keine Wirkung zeigt,mir werden nur mt Antidepressiver verschrieben und das wars,um ein Therapieplatz sollte ich mich selber kümmern.Ich warte auf einen Therapieplatz in einer Klinik,unter besonderen Umständen kann ein Platz in einer psychitrischen Tagesklinik in Böblingen in kürzer Zeit zu verfügung stehen.Ich lebe alleine,habe Haustiere zu Hause,habe eine Wohnung für die ich aufkommen muss,Wie soll ich das alles schafen wenn ich in 4 Wochen in die Haft muss,ich überstehe das nicht.Ich kenne einfach keinen Ausweg mehr,ich habe große Angst weil ich das schlimmste beführte.Einen Antrag auf Haftaufschub und einen Gnadengesuch kann ich selbst nicht stellen da ich schon mit meinen Alleingängen alles nur noch verschlimmert habe.Bitte helfen Sie mir.Ein Anwalt den ich Gestern kontaktiert habe verlangt von mir 5000€,das ist eine Summe die ich nicht aufbringen kann
mit freundlichen Grüssen
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wie kann ich helfen?
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ich möchte wissen was ich noch tun kann und wer mir helfen könnte einen erfolgreichen Antrag auf Haftaufschiebung zu stellen und ein Antrag auf Gnadengesuch.Ich möchte es nicht selbst machen,da ich Angst habe alles noch zu verschlimmern
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Man muss versuchen alles positive zusammenzutragen um eine positive Zukunftsprognose darzustellen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
danke
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Gern.