So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin 1. Vorsitzender eines gemeinnützigen Vereins mit 350

Kundenfrage

Ich bin 1. Vorsitzender eines gemeinnützigen Vereins mit 350 Mitgliedern. Unsere Geschäftsstelle platzt aus allen Nähten und wir müssen Büro- und Schreibarbeiten in einem größeren Umfang vergeben. Bei einer vereinsinternen Umfrage hat nur ein Mtglied Interesse angemeldet.
Dieses Mitglied besitzt einen Gewerbeschein, betreibt einen vorschriftsmäßig angemeldeten Büro- und Schreibservice und würde die wirklich umfangreichen und zeitaufwändigen Arbeiten gegen eine Bazahlung von ca. 500,00 Euro pro Monat übernehmen.
Da ich mich in Sachen "Scheinselbständigkeit" nicht so auskenne, möchte ich keinen Fehler machen und frage Sie deshalb:
Darf unser Verein diesen Büroservice unseres Mitglieds mit der Erledigung der Arbeiten gegen Bezahlung beauftragen?
Kann ich mit dem Geschäft dieses Mitglieds einen Vertrag über die Tätigkeiten und die Bezahlung abschließen?
Dürfte ich diese Leistungen auch einem Mitglied, das kein Gewerbe betreibt übertragen oder umgehe ich damit die "Ehrenamtspauschale"?
Was empfehlen Sie mir, wie soll ich vorgehen, damit alles rechtlich, auch steuerrechtlich
einwandfrei ist?
Vielen Dank.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
Es kann in Vertrag mit dem Mitglied geschlossen werden. Entweder man macht eine Anstellung auf geringfügiger Basis. Oder man macht einen Dienstleistungsvertrag. Da bestehen insoweit keine Probleme bezüglich der Mitgliedschaft.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Zunächst vielen Dank für Ihre Antwort.

Der Verein würde Ihrem Rat folgen und einen Dienstleistungsvertrag abschließen. Kann der Vertrag auch mit einer Privatperson (Mitglied) abgeschlossen werden oder nur mit Gewerbetreibenden?

Herzlichen Dank für die Antwort.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 1 Jahr.
An eine Privatperson kann man das nicht vergeben. Es muss schon eine (Ein-Mann-)Firma, eine Gewerbe sein.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz