So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26217
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin ein Opfer ,einer Gewalttat geworden

Kundenfrage

Ich bin ein Opfer ,einer Gewalttat geworden,der Täter hat mir circa aus drei meter Entfernung ein Bierkrug ins Gesicht geschmissen,dadurch habe ich mehrere Schnittverletzungen,mein linkes Auge hat dadurch auch ein erheblichen Schaden erlitten,die Sehkraft ist von 100% auf 20 % gesunken,das ganze spielte sich vor etwa zehn Jahre ab. Der Täter wurde verurteilt mit neun Monaten Gefägnis und einem Schmerzensgeld in Höhe von 20.000 ,bisher bekam ich kein Geld von ihm,ich wollte mein Anwalt wechseln,da er nichts tat,habe tausende von euros an meinem RA bezahlt,habe noch 900 euro schulden bei ihm,bis ich das nicht bezahlt habe,händigt er mir keine Akte aus. Das was mich verwirrt ist,dass ich noch weiterhin Prozesskosten zahlen muss etwa 2700, und ja ganze zeit über mein Anwalt, meine Frage an Sie,ist das normal als Opfer? das man alles selber zahlen muss und immer noch kein Schmerzensgeld erhalten hat?

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, haben Sie vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn Sie den Anwalt beauftragen zu klagen, dann sind Sie formell gesehen der Kostenschuldner. Das bedeutet, Sie müssen Ihren Anwalt als Auftraggeber grundsätzlich bezahlen. Wenn Sie allerdings den Prozess gewonnen haben, dann haben Sie gegen den Täter einen Anspruch auf Erstattung aller Prozesskosten. Nur, wenn der Täter kein Geld hat, also Zwangsvollstreckungsversuche erfolglos sind, dann bleiben Sie leider auf den Prozesskosten sitzen. Allerdings haben Sie die Möglichkeit die Prozesskosten und auch Ihr Schmerzensgeld mindestens 30 Jahre lang gegen den Täter zu vollstrecken. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewertenMit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Konnte ich Ihnen behilflich sein?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,konnte ich Ihnen behilflich sein?Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz