So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3079
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Ich brauche mal kurz rechtlichen Rat zu 4 Anliegen und habe

Kundenfrage

Ich brauche mal kurz rechtlichen Rat zu 4 Anliegen und habe somit kurz 4 Fragen.
Besten Dank erstmal!
Erstmal zur ersten Frage;
Ein Geschäftsfreund und ich wollen gerne einen Kaufvertrag ohne weitere vertragliche Vereinbarungen. Wie ist dieser Vertrag rechtlich zu erfüllen bezüglich der Verpackungskosten, Versandkosten, Lieferzeit und Zahlungszeit?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Fragesteller, der Kaufvertrag ist so zu erfüllen, wie Sie ihn vereinbaren. Insofern sind Sie, insbesondere auch im gewerblichen Bereich, relativ frei in der Gestaltung des Kaufvertrages.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Kommen wir nun zur nächsten Frage

Wie kann man sich eigentlich gegen die Folgen eines unüberlegten Online-Kaufes schützen?

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.
Der beste Schutz besteht darin, vor dem Kauf zu überlegen, in welchem Umfang der Kauf überhaupt stattfinden soll bzw. ob der Kauf überhaupt stattfinden soll. Ansonsten können Sie sich hier lediglich auf die gesetzlichen Widerrufsrechte stützen, also dass Sie in der Regel einen Kauf, der über das Internet abgeschlossen wird, innerhalb von 14 Tagen rückgängig machen können, indem sie ihre Willenserklärung widerrufen. Dies fusioniert allerdings nicht bei sämtlichen Käufen, zum Beispiel bei Reisebuchungen oder Dingen, die konkret für Sie angefertigt werden. im übrigen kommt es sodann auf die Vereinbarungen an, die Sie mit dem Verkäufer schließen. Lässt sich diese auf besondere Vereinbarungen ein, können Sie hier ebenfalls Gestaltungsmöglichkeiten einbringen. Daher sollten Sie immer gut vor dem Kauf überlegen, in welchem Umfang hier der Kauf überhaupt notwendig und sinnvoll ist.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Kommen wir jetzt zur vorletzten Frage

Welche Möglichkeit zur Kündigung eines Darlehens hat man eigentlich, der mit einer Bank mit einem festen Zinssatz während einer Laufzeit von 8 Jahren vereinbart hat? Das Darlehen ist zum Teil zurückgezahlt

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.
Auch bezüglich dieser Frage muss sich zunächst darauf hinweisen, dass sich die entsprechen Kündigungsmöglichkeiten aus dem zwischen Ihnen und der Bank geschlossenen Darlehensvertrag ergeben.Ist ein Darlehen mit einer festen Laufzeit geschlossen worden, ist es in der Regel so, dass eine Kündigung nicht möglich ist oder falls eine Kündigung eingeräumt wird, Sie damit rechnen müssen, dass sie Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen, also die Zinsen der Bank ersetzen müssen, die die Bank bei der normalen Vertragslaufzeit erwirtschaftet hätte.Alternativ kann man mit der Bank einen Aufhebungsvertrag schließen, worauf sich die Banken allerdings grundsätzlich er nicht einlassen. Haben die Parteien im Darlehensvertrag selbst keine Kündigungsregelung getroffen, gilt die gesetzliche Kündigungsregelung des § 488 Abs. 3 S. 2 BGB. Danach kann das Darlehen sowohl vom Darlehensnehmer als auch vom Darlehensgeber binnen einer Frist von drei Monaten gekündigt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Und nun zur letzten Frage

Aus welchem Grund wäre es besser sich für Leasing statt für eine Kreditfinanzierung zu entscheiden?

Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für ihre letzte Frage, die ich aufgrund des Wochenendes erst etwas später beantworten kann.Ausschlaggebend dürften für diese Entscheidung meistens wirtschaftliche Gründe sein, die mit rechtlichen Gründen etwas einhergehen. Beim Leasing zahlen Sie zwar auch raten Sie bei der Kreditfinanzierung, allerdings ist der Leasinggeber dafür verantwortlich, dass die Leasingsache sich auch den Zustand befindet, die Sie vertraglich vereinbart haben. Das heißt er haftet dann gegebenenfalls auch für Mängel oder muss Ersatz stellen. Dafür erwerben Sie sodann nicht mit dem Ende des Leasingvertrages Eigentum, wobei dies meistens auch mit einer entsprechenden Vereinbarung abänderbar ist. Es handelt sich hier insofern um einen atypischen Mietvertrag. bei der Finanzierung handelt sich hingegen um einen Kaufvertrag, der eine aufschiebende bedingte Eigentumsübertragung beinhaltet, Sie also letztlich erst dann vollständige Eigentümer werden, wenn Sie das Darlehen ab gezahlt werden. Solange besteht ein Eigentumsvorbehalt des Darlehensgebers und ist in den meisten Fällen auch so eingeräumt. Hier sind sie vollständig selbst für den Kaufgegenstand verantwortlich und müssten auch entsprechende Menge entweder beim Verkäufer geltend machen oder selbst beheben. Insofern ist Leasing dann besser, wenn Sie keinen Erwerb des Gegenstandes anstreben und insbesondere hinsichtlich der Nutzung der Sache einen konkreten Zeitraum vor Augen haben. ich hoffe, dass ich ihre Fragen hilfreich beantwortet habe und stehe bei Nachfrage bedarf gerne zur Verfügung. Über ihre anschließende positive Bewertung freue ich mich. Viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz