So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3445
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Meine Schwester hat folgendes Problem : Alles begann vor

Kundenfrage

Meine Schwester hat folgendes Problem :
Alles begann vor ungefähr 2Jahren. SIE bekamm Post von der Ugv Inkasso das die Firma Fkh GbR sie mit dem eintreiben offener Forderungen beauftragt hat. Sie machte das schlimmste was man machen kann, sie reagierte nicht und reagierte erst dann als das Schreiben zur Kontopfändung kam. ( ja auch den Vollstreckungsbescheid ließ sie unbeantwortet).
Sie bekamm plötzlich Panik u vereinbarte eine Ratenzahlung da sie zu der Zeit ordentlich verdient hatte u auf keinen Fall eine Pfändung wollte. Als sie zwei oder drei Monate die Raten mal nicht zahlen konnte zwecks Arbeitslosigkeit war sofort eine Pfändung drauf diese wurde auch erst auf Ruhend gestellt als die nächste Rate gezahlt wurde.
Seit Januar letzten Jahres zahlt sie nun 20€ monatlich in Raten ab, ich glaube es sind noch ca 2000€ offen.
Nun hat sie sich allgemein mit ihren Lebensumständen wieder gefangen u wollte der Firma einen Vergleich anbieten. Natürlich ließen sie sich nicht drauf ein u nehmen auch trotz Aufforderung keine Stellung zu ihrem Schreiben was sie danach noch geschickt hat. Nun will sie zur Schuldnerberatung.
Sie weiß auch nicht mehr auf was die Hauptforderung basiert, die Unterlagen sind leider bei einem Wohnungsbrand,,.abhanden" gekommen.
Nun habe ich mal gegoogelt und man liest ja nur schlechtes über die Firma.
Meine Fragen :
- Kann man das Unternehmen anschreiben zwecks der ganzen Unterlagen da muss ja auch irgendwo herausgehen um was es sich bei der Hauptforderung handelt oder können die sich da weigern?
- Wie weiter verfahren? Wenn sie einfach nicht mehr bezahlt ist ja die Pfändung wieder aktiv u da sie leicht über den Freibetrag verdient wird auch gepfändet, könnte ein Anwalt weiterhelfen? Kann man sie aus der Scheiße boxen nachdem sie ja nie reagiert hat?
- wenn sich irgendwann mal rausstellen sollte das sie,, Betrügern " auf den Leim gegangen ist, kann man da das Geld was sie monatlich an Raten zahlt zurückfordern?
Natürlich ist meiner Schwester bewusst das Sie damals viele Fehler gemacht hat ( nicht auf schreiben reagieren etc) sie hatte damals eine Schwierige Zeit was natürlich keine Ausrede ist.
Über Hilfe wären wir sehr dankbar.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Ich möchte Ihnen nicht die Hoffnung nehmen, aber es gibt hier leider einen Vollstreckungstitel, nämlich den Vollstreckungsbescheid. Und gegen diesen Titel kann Ihre Schwester nichts mehr unternehmen. Der Titel ist rechtskräftig und kann leider 30 Jahre lang vollstreckt werden. Daran kann leider auch kein Anwalt etwas ändern. Sie hätte sich damals gegen den Vollstreckungsbescheid wehren müssen. Es kommt also gar nicht mehr darauf an, woher die Forderung stammt. Maßgeblich ist allein der Forderungsbetrag, wie er im Vollstreckungsbescheid steht. Diesen Forderungsbetrag muss Ihre Schwester zahlen. Das Unternehmen ist daher auch nicht verpflichtet, irgendwelche Unterlagen dazu, woher die Forderung stammt, herauszugeben. Denn die Forderung ist berreits rechtskräftig tituliert. Ihre Schwester kann aber von dem Unternehmen verlangen, dass ihr eine aktuelle Aufstellung der Restforderung übersandt wird. Dann hat sie zumindest einen Überblick, was an Forderung noch offen ist. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Also im Internet steht das man das Unternehmen anzeigen soll u eine Vollstreckungsgegenklage einreichen soll, was hat das damit Aufsichtsrat? Die Firma ist für Betrügerische Absichten bekannt und wurde auch schon angeklagt. Und ich bin der Meinung wenn sie ihr keine Unterlagen schicken können ( Abtretungsurkunde, Vollstreckungsbescheid bzw Titel etc) dann haben die was zu verbergen.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Einen Vollstreckungstitel bekommen Sie nicht einfach so aus dem Weg geräumt. Sie können aber eine Vollstreckungsgegenklage versuchen. Der Klage wird stattgegeben, sofern Einwendungen oder Einreden gegen den titulierten Anspruch vorhanden sind, die nicht schon im Zeitpunkt, als der Titel erlassen worden ist, hätten vorgebracht werden können. Ihre Schwester könnte sich darauf berufen, dass Betrug vorliegt und Sie dies erst jetzt festgestellt hat und auch jetzt erst feststellen konnte. Betrug wird schwer nachzuweisen sein, ist aber eine theoretische Möglichkeit. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz