So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kanzlei4you.
Kanzlei4you
Kanzlei4you, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 326
Erfahrung:  Berufserfahrung
92407155
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Kanzlei4you ist jetzt online.

Einen schönen guten tag also ich habe vom ordnungsamt goslar

Kundenfrage

einen schönen guten tag also ich habe vom ordnungsamt goslar post bekommen mit androhung von 500 euro geldstrafe ich habe in einem gewerbebetrieb eine grosse halle zwecks lagern von decko und reparieren von decko wir sind 24 leute die das gemietet haben und da basteln und uns treffen jetzt haben wir da geburstag gefeiert 4 freunde hatten geburstag es kammen nur geladene freunde die uns alle persöhnlich bekannt sind ca 100 um einen überblick zu behalten hatt jeder gast eine oder 2 getänke karten erhalten umsonst die dann an dertheke abgezeichnet wurden die getränke wurden ohne gewinn von den geburstags kindern bezahlt ..bei einer polizeikontrolle (auserhalb des geländes ) wurde so eine karte sichergestellt darauf hin bezieht sich das ordnugsamt hin das es eine öffentliche veranstalltung war ...was sie nicht war
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Ratsuchende/er,vielen Dank für Ihr Anfrage, die ich wie folgt beantworte: Ich gehe davon aus, dass Sie zunächst den Anhörungsbogen erhalten haben und nicht den Bußgeldbescheid.Sollten Sie schon den Bußgeldbescheid erhalten haben, dann müssten Sie Widerspruch einlegen, damit der Bescheid nicht rechtskräftig wird.Den Anhörungsbogen müssen Sie nur hinsichtlich der Personenangaben ausfüllen. Angaben zur Sache müssen Sie nicht machen. Sie sind auch nicht verpflichtet, am Donnerstag mit der Behörde zu reden.Haben Sie aber viele Zeugen für den Sachverhalt, dass die Feier nur privat war, dann sollten Sie bereits jetzt Stellung beziehen und die Zeugen benennen. Denn im Verwaltungsrecht gilt der Amtsermittlungsgrundsatz, die Behörde oder das Gericht ist verpflichtet, den Sachverhalt aufzuklären.Nennen Sie also mögliche Zeugen, die bestätigen können, dass es sich um eine private Geburtstagsfeier gehandelt hat. Nehmen Sie diese Zeugen, wenn möglich, am Donnerstag mit oder schreiben Sie zumindest eine Liste.Mehr können Sie im Moment leider noch nicht tun. Sollte dann ein Bescheid erlassen werden, sollten Sie Widerpsruch einlegen.Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiter helfen. Mit freundlichen GrüßenSusanne FröhlichRechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
ok das sollte erstmal reichen lbg heiko amelung
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bitte, viel Erfolg am Donnerstag.Über eine Bewertung würde ich mich freuen.Einen schönen Abend noch.
Experte:  Kanzlei4you hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/er Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenfreie Nachfragen zu stellen. Setzen Sie bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der Textbox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für die Nutzung von JustAnswerMit freundlichen GrüßenSusanne Fröhlich