So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26431
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo sehr geehrte Anwälte und Anwältinnen, vor ca. 30 Jahren

Kundenfrage

Hallo sehr geehrte Anwälte und Anwältinnen,
vor ca. 30 Jahren habe ich zusammen mit einem Freund jeweils zur Hälfte ein Grundstück mit Haus gekauft. Er wohnt seitdem in dem Haus kostenfrei, d.h. er bezahlt keine Miete an mich und lässt das Haus mehr oder weniger verkommen. Er möchte jetzt auch meine Hälfte erwerben, möchte dafür aber nur meine damals bezahlte Summe inkl. Zins und Zinseszins bezahlen, obwohl allein der Wert des Grundstücks zwischenzeitlich stark gestiegen ist. Irgend eine schriftliche Vereinbarung haben wir nie gemacht, wir sind allerdings jeweils zur Hälfte im Grundbuch eingetragen. Was ist richtig für die Ermittlung der Kaufsumme? Halber Verkehrswert oder meine Investition inkl. Zins und Zinseszins?
Danke ***** ***** für Ihren Ratschlag.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender, vielen Dank für Ihre Anfrage. Sie und Ihr Freund bilden gemeinsam eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts am Grundstück mit Haus. Wenn nun die Gesellschaft auseinandergesetzt werden soll, dann erfolgt dies wie folgt: Der Verkehrswert muss als erstes ermittelt werden. Als zweites werden die Schulden vom Verkehrswert abgezogen. Als Drittes werden Einlagen die Sie in das Grundstück geleistet haben an Sie zurückgewährt. Der verbleibende Rest wird dann durch zwei geteilt und Ihre Hälfte wird dann an Sie ausbezahlt. Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten.Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Habe ich Ihre Frage beantwortet?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrter Ratsuchender,konnte ich Ihnen behilflich sein?Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung (lachender Smilie, Sterne) sehr freuen.Ansonsten fragen Sie gerne nach! Mit freundlichen GrüßenHans-Georg SchiesslRechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz