So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3524
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo, ich würde gerne wissen was mit schulden und bestehenden

Kundenfrage

Hallo, ich würde gerne wissen was mit schulden und bestehenden Haftstrafen(Haftbefehlen) im Todesfall passiert?
Desweitern hätte ich eine frage zum Verschollenheitsgesetzt und zwar habe ich gelesen das wenn man auf einer Schifffahrt weg kommt man die verschollene Person bereits nach ein Jahr für Tod erklären lassen kann. Angenommen ich nehme an einer Kreuzfahrt teil und gehe unterwegs verloren, könnten meine Eltern mich dann nach 1 Jahr für Tod erklären lassen?
Danke ***** ***** Antwort mfg
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Hafstrafen oder Haftbefehle verfallen nach dem Tod, werden also nicht mehr vollstreckt. Schulden gehen nach dem Tod auf die Erbe über. Die Erben können das Erbe aber ausschlagen. Dann gehen die Gläubiger leer aus. Für tot erklärt werden können Sie im Regelfall erst nach 10 Jahren. In § 3 Abs. 1 Verschollenheitsgesetz heißt es hierzu: Die Todeserklärung ist zulässig, wenn seit dem Ende des Jahres, in dem der Verschollene nach den vorhandenen Nachrichten noch gelebt hat, zehn Jahre oder, wenn der Verschollene zur Zeit der Todeserklärung das achtzigste Lebensjahr vollendet hätte, fünf Jahre verstrichen sind. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Danke für die rasche Antwort, also die strafen würden verfallen aber angenommen ich komme nachdem ich für Tod erklärt wurde der Polizei ins Netz würden die strafen dann noch vollzogen werden?

Und kann man mich schon nach 1 Jahr für Tod erklären wenn ich auf einer Kreuzfahrt verloren gehe?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
1.Wenn Sie irrtümlich für tot erklärt worden sind, kann die Strafe trotzdem noch vollstreckt werden, es sei denn, die Vollstreckungsverjährung ist bereits eingetreten. 2.Es gilt § 5 VerschG. Dort heißt es in Absatz 1: Wer bei einer Fahrt auf See, insbesondere infolge Untergangs des Schiffes, verschollen ist, kann für tot erklärt werden, wenn seit dem Untergang des Schiffes oder dem sonstigen die Verschollenheit begründenden Ereignis sechs Monate verstrichen sind. Es ist also schon nach sechs Monaten möglich, für tot erklärt zu werden. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz