So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Holger Traub.
Dr. Holger Traub
Dr. Holger Traub, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5793
Erfahrung:  Vertragsrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht, Immobilienrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht
88853042
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dr. Holger Traub ist jetzt online.

Vor zwei Wochen stand ein Gerichtsvollzieher vor der Tür

Kundenfrage

Guten Abend! Vor zwei Wochen stand ein Gerichtsvollzieher vor meiner Tür, ich war allerdings bei der Arbeit. Er hinterließ ein Schreiben mit der Auflistung der offenen Forderung sowie dem Hinweis, er komme am 11.3. wieder, ich solle dann meine Klingel anstellen. Meine Klingel ist nie abgestellt. Am 10.3. musste ich dem GV kurzfristig absagen, weil ich einen beruflichen Termin, den ich für den 11.3. reinkam, wahrnehmen musste. Wir verabredeten uns für den 18.3. erneut. Da ich in der Prüfungsvorbereitungsphase bin, kommen immer kurzfristige Termine, die ich wahrnehmen muss, weil ich sonst an der Abschlussprüfung nicht teilnehmen kann. Ich müsste dem GV also erneut absagen. Er drohte aber schon letzte Woche am Telefon an, dass er, sollte ich den Termin für den 18. absagen, eine Durchsuchung beim Amtsgericht beantragen wird. Die Forderung beläuft sich nach Krankenkassen-Fehlberechnungen auf 3000 Euro, sagt der GV. Die Krankenkasse sagt, es sind 7600 Euro. Ich bin mit der Krankenkasse in Kontakt. Wie gehe ich am besten nun vor? Ich kann den Termin am 18. nicht wahrnehmen. Wie läuft es dann weiter? Bekomme ich die Möglichkeit, mich zu äußern, bevor ein Richter die Durchsuchung meiner Wohnräume beschließt? Und wie lange dauert es, bis so ein Beschluss da ist? Und wäre es am Ende nicht für alle Beteiligten klüger, ich würde dann die volle Forderung begleichen, sobald die Krankenkasse diese an den GV übermittelt hat? Ich kann ja zahlen und will auch zahlen. Herzlichen Dank für Ihre Mühen!

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in),Ihre Anfrage will ich wie folgt beantworten:Sofern die Möglichkeit besteht, den eingeforderten Betrag zu bezahlen, sollten Sie den Gerichtsvollzieher aufsuchen und den Betrag ausgleichen. Hierdurch würden Sie sämtliche Probleme umgehen.Wenn die Forderung der Krankenkasse zu hoch war, wird diese auf Antrag ggf. im Nachhinein korrigiert und erstattet.Sollten Sie nichts unternehmen und der Gerichtsvollzieher Sie nach wie vor nicht antreffen wird er davon ausgehen, dass Sie sich vor der Zahlung drücken wollen. Schlimmstenfalls wird er einen Haftbefehl erlassen, um die Forderungen letztlich beizutreiben.Die vom Gerichtsvollzieher beantragten Maßnahmen werden schnell umgesetzt. Eine Möglichkeit der Stellungnahme ist hier zumeist nicht bzw. nur eingeschränkt möglich.Ich hoffe Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über eine positive Bewertung, die Sie durch das Anklicken von 3-5 Sternen abgeben können, freuen. Zusatzkosten entstehen Ihnen hierdurch nicht.Mit freundlichen GrüßenDr. TraubRechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Eine Zusatzfrage hab ich noch:

ich will ja nicht nichts unternehmen. Ich müsste halt dem GV nur noch einmal absagen und habe natürlich etwas Angst davor, dass er sich dann einen Antrag zur Durchsuchung besorgt, wenn ich ihn eben nochmal versetze. Ich sehe nur keine Möglichkeit, mit vor Mitte nächster Woche mit ihm zu treffen.

Kann ich ihm da anbieten, das Geld zu überweisen?

Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Das können Sie selbstverständlich auch.Sofern nunmehr alle Fragen geklärt sind, bitte ich freundlicher um eine positive Bewertung.Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Dr. Holger Traub hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.Mit freundlichen GrüßenDr. Traub-Rechtsanwalt-