So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3572
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Hallo! Mein Mann und ich haben 2009 eine Wohnung gekauft.

Kundenfrage

Hallo!
Mein Mann und ich haben 2009 eine Wohnung gekauft. Der Kreditvertrag läuft auf meinen Mann. Ich habe eine Bürgschaft der Bank unterschrieben. Damit hafte ich mit meiner Hälfte der Wohnung. Im Grundbuch stehen wir beide. Jetzt habe ich mich im Januar von meinem Mann getrennt. Ich wohne mit 2 Kinder noch in der Wohnung. Wir bekommen aufstockend ALG2. Die Raten (Tilgung und Zinsen) sind zu hoch. Wir haben einen Makler beauftragt die Wohnung zu verkaufen da keine von uns die Wohnung halten kann/will. Jetzt möchte ich ausziehen das bedeutet die Bank bekommt dann keine Raten mehr. Dann würde die Wohnung wohl in die Versteigerung gehen. Muss ich diese Raten als Bürge komplett übernehmen? Oder bekommen sie nur die Hälfte der Wohnung von mir überschrieben? Und damit wäre ich dann raus?
Gibt es evtl. Auch Möglichkeiten die Bürgschaft früher los zu werden?
Mittwoch freundlichen Grüßen
M. Schmidt
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich Ihnen gerne Auskunft gebe wie folgt. Die Bank wird sich hinsichtlich der Raten erstmal an Ihren Mann halten, da dieser den Kreditvertrag unterschrieben hat. Wenn dieser die Raten aber nicht zahlt, haften Sie aus der Bürgschaft. Die Bank könnte also von Ihnen die Zahlung der Raten fordern. Der Umfang Ihrer Haftung ergibt sich daraus, wofür Sie die Bürgschaft übernommen haben. Bei einem Kreditvertrag bedeutet dies in der Regel, dass Sie für die Gesamtkreditsumme haften also nicht nur für eine Hälfte davon. Es sei denn, es ergibt sich aus dem Bürgschaftsvertrag etwas anderes, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Falls weder Ihr Mann noch Sie die Raten bezahlen, kann die Bank letztlich in die Wohnung vollstrecken per Zwangsversteigerung. Sie können sich leider nicht frühzeitig von der Bürgschaft lösen. Hierzu müsste die Bank zustimmen. Ich denke das Beste wäre, Sie reden mal mit der Bank. Aber es ist wohl davon auszugehen, dass die Bank Ihre Bürgschaft als Sicherheit für den Kredit nicht einfach so aufgeben wird. Bei Trennungen ist es leider oft so, dass eine Immobilie nicht gehalten werden kann, weil einer allein die Kreditraten nicht aufbringen kann. Der beste Weg ist dann der Verkauf, um den Kredit aus dem Kauferlös zu bedienen. Bitte fragen Sie nach, wenn weiterer Klärungsbedarf besteht.Sehr gerne helfe ich weiter.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in, ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz