So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Meine Eltern haben ein Haus mit Einliegerwohnung. Mein Vater

Kundenfrage

Meine Eltern haben ein Haus mit Einliegerwohnung.
Mein Vater ist 1997 gestorben und hat in seinem Testament verfügt,
dass seine Hälfte des Hauses an seine Enkel (damals 13 u. 11 Jahre) geht.
Meine Mutter ist im Grundbuch jetzt als Vorerbin und die Kinder als Nacherben
eingetragen.
Im letzten Jahr wurde die Anliegerstraße saniert.
Meine Mutter hat von den Enkeln (Nacherben) je ein viertel der Kosten eingefordert.
Nun hat sie das Dach neu eindecken lassen und ebenfalls ein Viertel von den Enkeln
verlangt.
Das Haus hat eine kleine Einliegerwohnung, aus der Mieteinnahmen hervorgehen,
die meine Mutter als Rücklage für evtl. anfallende Kosten hat.
Wie ist die Rechtslage? Müssen die Enkel zahlen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme. Die Ihnen erteilte Rechtsauskunft ist zutreffend - die Enkel müssen sich an den Kosten nicht beteiligen! Die gewöhnlichen Erhaltungsmaßnahmen muss nämlich stets der Vorerbe auf eigene Kosten treffen. Dieses folgt zwingend aus § 2124 BGB: http://dejure.org/gesetze/BGB/2124.html Bei den hier in Rede stehenden Kosten für die Neueindeckung des Daches handelt es sich aber gerade um klassische Kosten für eine Erhaltungsmaßnahme im Sinne des § 2124 BGB. Die Kosten hierfür fallen folglich allein der Vorerbin zur Last! Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Sterne/Smileys), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 1 Jahr.
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen. Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort. Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswerKristian HüttemannRechtsanwalt
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto
JACUSTOMER-fpzciwia-„ an oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto unter „Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz